Wolfgang Teipel, Vorsitzender der CDU-Fraktion
der Hansestadt Attendorn (Foto: privat)

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Attendorn bedankt sich bei den Bürgerinnen und Bürgern und den Einzelhändlern für die Stellungnahmen im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung vorhabenbezogener Bebauungsplan “Wall-Center”. In einem Brief schreibt Wolfgang Teipel, Fraktionsvorsitzender der CDU:

„Sehr geehrte Damen und Herren,
in den letzten Tagen haben wir viele Stellungnahmen im Rahmen der öffentlichen Anhörung von verschiedenen Bürgerinnen und Bürgern insbesondere aber von Einzelhändlern der Stadt zum geplanten Wall-Center bekommen.
Im Rahmen des Abwägungsprozesses werden wir uns noch intensiv mit diesen Eingaben beschäftigen. Die Ausbreitung des Covid-19 Virus stellt uns alle, sowohl privat und beruflich als auch in der Ausführung unserer politischen Arbeit, vor so große Herausforderungen, wie wir sie gesellschaftlich noch nicht erlebt haben.

Seit einigen Tagen ist es in ganz besonderer Weise spürbar geworden, was es heißt, ein Attendorner zu sein. Geschäfte und Lokale sind geschlossen, die Welt ruht – aber in unserer Stadt bricht deutlicher denn je der solidarische Gedanke des ‘Wir sind …. ‘ durch.

In Sorge um die Bürger und mit einem großen Maß an Kreativität machen sich ortsansässige Einzelhändler daran, gerade den älteren und bedürftigen Menschen mit Bringdiensten menschliche Kontakte und die nötige Versorgung zukommen zu lassen. Davor haben wir als Christdemokraten Respekt und möchten aus tiefstem Herzen Danke sagen. Diese Unternehmen zeugen von Solidarität, Verantwortungsbewusstsein und hoher sozialer Kompetenz!

Gleichzeitig haben sich viele dieser engagierten Menschen in den vergangenen Tagen an uns gewandt mit der Bitte, die Planungen für das momentan so im Focus stehende Wall-Center noch einmal kritisch zu überdenken. Sorgen und Ängste um ihre eigene geschäftliche Existenz aber auch Sorgen um die Wahrung der Zielrichtung der momentan laufenden Umsetzung des Innenstadtentwicklungskonzeptes machen die Identifikation der Menschen mit ihrer Heimatstadt mehr als deutlich.

Wenn immer wieder kritisch von einer sehr späten Transparenz der Planungen und gleichzeitig vom konstruktiven Wunsch einer stärkeren Beteiligung am Gesamtkonzept bei der Umgestaltung der Innenstadt gesprochen wird, so zeigt sich darin ein großes Maß an Interesse für die Attendorner Kommunalpolitik.

Seien sie versichert, die CDU-Fraktion lässt ihre Bürger „nicht im Regen stehen“. Intensiv und gewissenhaft werden wir, wie schon erwähnt, all ihre Einwände und Ideen diskutieren und in unsere Entscheidungsfindung im Rahmen des Abwägungsprozesses einfließen lassen. Auch wenn unser geplantes Treffen mit Ihnen am 20. März leider wegen der momentanen schwierigen Situation verschoben werden musste, beabsichtigen wir dieses baldmöglichst nachzuholen.

Ihr
Wolfgang Teipel
Vorsitzender CDU-Fraktion der Hansestadt Attendorn“

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here