1. Ab Palmsonntag werden die Gottesdienste aus dem Sauerländer Dom per Livestream übertragen – Gründonnerstag, Karfreitag, Osternacht, Ostersonntag…
  1. Auch die Semmelsegnung findet in der geschlossenen Kirche statt und kann per Livestream verfolgt werden.
  1. Es gibt einen „Semmelsegen to go“. Gemeint ist ein Druckerzeugnis in Postkartengröße. Jeder, der einen Ostersemmel kauft, bekommt einen Ostergruß der Kirche und der Stadt und wird eingeladen, seinen Semmel mit dem traditionellen Segenstext selber zu segnen. (Den Brotsegen hat es in den Familien immer gegeben)
  2. Das Turmblasen findet statt wie immer.
  3. Das Turmkreuz leuchtet am Ostersonntag um 21 Uhr auf – und wird in den Osterwochen zu den üblichen Zeiten angemacht.
  1. Die Osterandacht findet nicht öffentlich am Sonntag Abend um 21 Uhr statt und wird per Livestream übertragen.
  1. Die Osterlüchten werden in der Kirche aufgestellt und bleiben in der Osterwoche stehen. In diesem Jahr werden sie bereits am Ostersonntag aufgestellt, damit die Menschen die Gelegenheit haben, ihr Osterlicht an der brennenden Osterkerze zu entzünden.
  1. Die Messdiener bekommen die Ratschen nach Hause und können zu Hause (vom Balkon aus, im Garten, auf der Straße…) zu den entsprechenden Uhrzeiten die Glocken ersetzen.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here