Ein bisschen überrascht, dass der Kultursommer 2020 am Ende doch noch stattgefunden hat. Ein bisschen stolz darauf, dass Gäste aus ganz Deutschland zu den Auftritten kamen. Ein bisschen zweifelnd, ob und wie man es noch besser hätte machen können: Kulturamtsleiter Frank Burghaus zog eine insgesamt positive Bilanz für einen denkwürdigen Kultursommer 2020 in einem verrückten Corona-Jahr. Gleichzeitig stellte er das Kultursommerprogramm für 2021 vor. Motto: Es kann nur besser werden. Und: Attendorn tut zunächst so, als würde 2021 ein normales Jahr. Man wird ja schließlich noch hoffnungsvoll sein dürfen!

Der Kultursommer 2020 hatte eigentlich mit einem breiten Programm für alle Bevölkerungsschichten und tausende Besucher überzeugen sollen, erinnerte sich Frank Burghaus in seiner Rückschau. Die Carona-Pandemie habe den schönen Plan binnen kürzester Zeit pulverisiert. Doch frei nach dem Motto „Aufgeben ist keine Option“ habe man den Kultursommer auf den Autokino-Modus umgestellt und hatte so immerhin die einzigen Open-Air-Veranstaltungen weit und breit bieten können.

Herausfordernd war das allemal und in jeder Hinsicht, Burghaus: „Nach zwei Stunden Programm hatten wir uns jeweils um leere Autobatterien zu kümmern.“ – Anhand der Anmeldungen stellte man im Rathaus erfreut fest, dass Gäste aus der ganzen Republik nach Attendorn kamen. Weniger erfreut war man, dass es stets eine kleine Anzahl von Bestellern gab, die dann doch nicht zur Vorstellung kamen, gleichwohl anderen den Platz weggenommen hatten. Und mit gemischten Gefühlen registrierte man, dass Attendorner in die Röhre guckten, weil die Tickets blitzschnell vergriffen waren und Einheimische das Nachsehen hatten.

Das alles wird im Kulturamt unter „Corona-Ausnahmejahr 2020“ verbucht  – jedoch das Programm für 2021 steht bereits. Start ist am 30. Juni 2021 um 20 Uhr am Feuerwehrhaus in Ennest. Gebucht wurde der Schweizer Ausnahme-Comedian Alain Frei, der mit einem intelligenten, charmanten und witzigen Programm überzeugen wird. Bereits ab 16 Uhr – und das ist neu – gibt es am gleichen Tag an gleicher Stelle ein Kinderprogramm mit „Fux“ Bernd Klüser.

Alain Frei (© Jonas Sorgalla)
Gil Ofarim (Foto: Kulturamt)

Als Top Act mag man das Konzert mit Gil Ofarim, Posterboy und Vollblutmusiker aus der Ofarim-Dynastie, am 7. Juli 2021 auf Burg Schnellberg sehen. Nicht minder wertvoll wird das Strandbad-Konzert mit der Herbert-Grönemeyer-Tribute-Band „Ö“ am Schnütgenhof eine Woche später (14. Juli 2021) sein. Und eine weitere Woche später (21. Juli 2021) darf man sich mit der Frage auseinandersetzen, ob nicht das Konzert auf dem neuen Rathaus-Vorplatz der eigentliche Top-Act des Kultursommers ist. Stefanie Hertel bedient dann das Genre des volkstümlichen Schlagers und spielt mit ihrer „Dirndl-Rock-Band“ auf.  

Dirndl-Rock-Band ((c)StefanieHertel)

Mit einem perfekten Finale soll sich der Kultursommer am 28. Juli 2021 auf dem Kino-Vorplatz verabschieden. Das Duo Graceland wandelt auf den Spuren von Simon and Garfunkel und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die ganz großen Hits des legendären Folkrock-Duos darzubieten. In Attendorn unterstützt ein Streichquartett die beiden Ausnahmemusiker.

Graceland (Foto: Graceland)

Ein paar Details noch am Rande: Zu den auswärtigen Spielstätten (Burg Schnellenberg, Ennest, Schnütgenhof) werden Shuttlebusse aus der Innenstadt eingesetzt. Erstmals wird auch überlegt, Zubringerbusse aus Olpe und Lennestadt, womöglich auch aus Finnentrop, fahren zu lassen. „Angedacht ist, die Busse von Attendorn auch dorthin fahren zu lassen, wenn dort Open-Air-Veranstaltungen sind. Es geht um eine gegenseitige Vernetzung.“ Geregelt werden soll das in einem neuen Arbeitskreis Kultur, der sich auf Kreisebene etabliert hat. – Neu ist auch, dass das Attendorner  Kulturamt die Internetgemeinde auf Facebook um Hinweise und Anregungen gebeten hat, welche Veranstaltungen für den Kultursommer gewünscht werden. Gleich in der ersten Runde kam ein Volltreffer heraus – das Duo Graceland wurde vorgeschlagen, gefunden, verpflichtet: Auftritt am 28. Juli 2021!

von Stefan Aschauer-Hundt

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here