Derzeit gelten zahlreiche Regeln und Maßnahmen, um die Verbreitung des neuartigen Coronavirus einzudämmen. Sie beeinflussen das gesamte Leben, da sie zum Teil mit großen Einschränkungen verbunden sind. Isolation, Quarantäne, schwierige Krankheitsverläufe verbunden mit vielfältigen Ängsten und Sorgen belasten die Psyche der Menschen und lösen häufig Gefühle der Unsicherheit, Einsamkeit und Stress aus.

Eine große Belastung ist es, seine Angehörigen im Krankenhaus nicht besuchen zu können. Insbesondere für ältere Menschen ist diese Situation sehr schwierig. „Umso wichtiger ist es jetzt, die räumliche Distanz mit Hilfe von digitalen Lösungen zu reduzieren und die Patienten mit Ihren Angehörigen wieder in Kontakt zu bringen“, so Klinikgeschäftsführer Dr. Volker Seifarth. „Gerade soziale Kontakte sind überlebenswichtig und die Videotelefonie bietet einen kleinen Ersatz für die realen Kontakte“, sagt Sr. Maria-Thekla, Krankenhausseelsorgerin der Helios Klinik Attendorn. Daher können ab sofort die Patienten der Helios Klinik Attendorn mit Tablets über Skype mit Ihrer Familie und Freunden in Kontakt bleiben. „Sie bieten eine tolle Möglichkeit, weil die Patienten nun jederzeit Zuhause anrufen und sich austauschen können“, sagt Sanja Lietz, Pflegedirektorin. Die Möglichkeit sich zu dem hören auch zusätzlich zu sehen, bietet eine höhere Qualität. Dies ist durch eine integrierte Webcam und ein Mikrofon gewährleistet. Die Anwendung ist leicht zu bedienen und spontan aufgrund der bestehenden Accounts einsatzfähig. In wenigen Schritten ist trotz der Entfernung ein Videoanruf zu den Vertrauten hergestellt, sodass alltägliche und auch besondere Momente, wie an Feiertagen und Geburtstagen geteilt werden können.

Stationäre Patienten der Helios Klinik Attendorn, die sich aufgrund ihrer persönlichen Situation psychisch besonders belastet fühlen, können über eine Videosprechstunde per Skype bei Dr. Christian Lindner, Psychologischer Psychotherapeut, Unterstützung und Beratung erhalten. „Psychologische Gespräche können helfen, die Krankheitserfahrung zu verarbeiten und damit verbundene Ängste abzubauen“, sagt Dr. Lindner. Die Gespräche mit dem Psychotherapeuten sollen vor allem eine Orientierung bieten.

Auch Angehörige und Mitarbeitende können Dr. Lindner bei Bedarf kontaktieren. Es wird eine schnelle und professionelle Hilfe angeboten und vor allem weiterführende Hilfsangebote an die Hand gegeben. Gerne beantwortet unser Spezialist Ihre Fragen.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here