Vom 3.-7. Februar fand unsere Projektwoche „Nachhaltig leben und lernen“ statt. In unterschiedlichster Weise haben sich die Lehrerinnen und Lehrer gemeinsam mit ihren Schülern dem Thema gewidmet. So wurde den Schülern die Bedeutung der Müllvermeidung nähergebracht und auch gleich das Recycling von Müll praktiziert.


Die Kinder konnten aus vielen verschiedenen Angeboten u.a. zu den Themen Müllvermeidung, Umweltschutz, Nachhaltigkeit auf dem Bauernhof, ökologischer Fußabdruck, Basteln aus Müll, Ernährung, Wasserverbrauch, … ein Projekt auswählen, zu dem sie Ideen entwickelten, Unterrichtsgänge machten, forschten und künstlerisch oder musikalisch aktiv waren.


Als Nachhaltigkeits-Detektive war die gesamte Schulgemeinde aufgefordert, Ideen für Nachhaltigkeit in der Schule und zu Hause zu benennen: Worauf sollten wir verzichten? Was können wir verändern?
Als außerschulische Orte besuchten die Projektgruppen z.B. den REWE – Markt, den Dornseifer Markt und den Eine Welt Laden in Attendorn um dort die Verpackungen bzw. faire, nachhaltige Produkte unter die Lupe zu nehmen.
Ein weiterer Höhepunkt war der Film „Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten“. Auf seiner Reise um die Welt entdeckte Tobi, dass Wasser der Schatz unserer Erde ist.


Die Präsentation der Ergebnisse fand am Samstag, 08.02.2020 im Rahmen eines großen Schulfestes statt. Die Projektgruppen stellten ihre Ergebnisse und Erkenntnisse aus. Es gab unter anderem Modenschauen mit Mode und Karnevalskostümen aus Müll, einen selbstproduzierten Film „Nachhaltigkeit auf dem Bauernhof“, Insektenhotels aus Müll, Gebasteltes, Spiele aus Müll, u.v.m. zu bestaunen. So konnten die Eltern und Besucher des Schulfestes eine Vielzahl von kreativen Bastelideen aus der Wiederverwertung von sogenanntem Müll bewundern. Aber es wurde natürlich auch gefeiert an diesem Tag. Mit einem tollen, von den Eltern beigesteuerten, Buffet blieben weder Gelüste nach herzhaften noch süßen Leckereien unbefriedigt.

Ein gebasteltes Insektenhotel aus Holzresten (Foto: Sonnenschule)
Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here