Nachdem der Musikverein Lichtringhausen seine letzten Konzerte pandemiebedingt absagen musste, kehren die rund 60 Musiker und Musikerinnen unter der Leitung von Dirigent Martin Theile am 26. März um 19.00 Uhr (Halleneinlass 18.00 Uhr) zurück auf die Bühne der Stadthalle Attendorn. Gemeinsam mit dem MGV Sauerlandia Attendorn unter der Leitung von Christoph Ohm präsentieren die Musiker und Sänger eine Gala der Musik zum 800jährigen Jubiläum der Stadt Attendorn unter dem Motto „Attendorn – Du bist Vielfalt“.

Anhand der Attendorner Stadthymne, die neben zahlreichen Elementen aus der Geschichte auch auf Werte und Besonderheiten der städtischen Kultur hinweist, gibt die große Gala einen Blick auf die Hansestadt mit ihrer ereignisreichen Geschichte in musikalischen Bildern. Orchester und Chor versetzen sich und das Publikum im ersten Konzertteil in die mittelalterliche Zeit der Stadtgründung und erzählen trotz aller Freude über das Jubiläum anschließend auch die dunklen Zeiten ihrer Heimatstadt. Zu den musikalischen Höhepunkten gehören in diesem Teil die Stücke „Pastime with Good Company”, das von Heinrich VIII komponiert wurde und die viersätzige Suite „Rikudim“ von Jan van der Roost, bei der sich neu komponierte Tänze an die jüdisch-volksmusikalische Tradition anlehnen sowie Bert Appermonts „Morning Star Variations“, bei denen der Choral von der unendlichen Liebe Gottes erzählt und nach den dunklen Stunden der Stadtgeschichte einen hoffnungsvollen Blick in die Zukunft gibt.

Mit dem Thema „Kirche und Glaube“ geht es dann im zweiten Konzertteil weiter. In der viktorianischen Ballade “Jerusalem-The Holy City” aus dem Jahr 1892 wird die Macht der Liebe, der König der Herrlichkeit und das himmlische Jerusalem besungen. Als Solistin bei diesem Stück steht mit Jessica Wehrmann die Sängerin der vereinseignen Band „Surround Sound“ auf der Bühne. Über das Kapitel der Brauchtumspflege, bei dem der Karneval, die Ostertradition und das Schützenwesen in Attendorn die zentrale Rolle spielen, gelangen die Bühnenakteure zu einem musikalischen Gruß an die produzierenden Gewerbe der Hansestadt. „The Race“ mit seinem fulminanten Drumset-Solo von Sebastian Rauterkus gehört hierbei zur Stückauswahl von Dirigent Martin Theile.

Den Höhepunkt des Konzertabends bildet das Meisterwerk „Die Krone der Schöpfung“ von Udo Jürgens, das von vielen als Krone von Jürgens‘ musikalischen Schaffen bezeichnet wurde. Der von Joachim Heider produzierte und mit den Berliner Philharmonikern aufgenommene Titel ist ein musikalisches Epos, mit dem sich Udo Jürgens selbst ein Denkmal gesetzt hat. Zusammen mit dem „Jägerchor“ aus der Oper „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber umschreibt das Stück die einzigartige Natur der Stadt Attendorn mit dem Biggesee, dem Naturpark Ebbegebirge und der Attahöhle.   

Mit dem Schlusskapitel „Attendorn – Du bist Vielfalt“ endet nicht nur ein außergewöhnlicher Konzertabend sondern auch die Ära Martin Theile beim Musikverein Lichtringhausen. Nach zehn Jahren gibt Theile den Taktstock an seinen Nachfolger Kristian Palauneck weiter und verabschiedet sich mit der Uraufführung der Attendorner Stadthymne in einer neuen Fassung für sinfonisches Blasorchester und Chor, die extra zu diesem besonderen Anlass von Lukas Steinberg arrangiert wurde.

Eintrittskarten sind in der Buchhandlung Frey in Attendorn, der Buchhandlung Plettendorff in Plettenberg und beim Ticketservice der Stadthalle Attendorn sowie bei allen aktiven Musikern und Musikerinnen des Musikvereins zum Preis von 12,00 Euro erhältlich. Für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahre ist der Eintritt kostenlos. Für Kurzentschlossene hält die Abendkasse noch ein Restkontingent an Eintrittskarten bereit.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein