Die Volksbank Bigge-Lenne ist sich ihrer Verantwortung für die Sicherheit und Gesundheit von Mitgliedern, Kunden und Mitarbeitern bewusst und hat sich, um das Risiko einer Infektionsgefahr mit dem Corona-Virus in ihren Geschäftsräumen zu begrenzen und alle Beteiligten bestmöglich vor einer Infektion zu schützen, dazu entschlossen, ab sofort die 3G-Regel in allen Bankgebäuden einzuführen.

Hiervon betroffen sind insbesondere die Beratungsgespräche, die zum Teil auch über ein bis zwei Stunden in den Beratungszentren und Filialen geführt werden. Mitglieder und Kunden müssen ihren Impfnachweis mitführen und den Mitarbeitern der Volksbank vorzeigen. Für Servicegeschäfte in den SB-Zonen, am Geldautomaten oder am Schalter gelte diese Vorgabe zunächst nicht.

“Wir stehen alle in der gesellschaftlichen Verantwortung, einer Überlastung unseres Gesundheitssystems vorzubeugen und unseren Beitrag dazu zu leisten, die Ausbreitung des Corona-Virus durch geeignete Maßnahmen zu verhindern,“ so Vorstandsmitglied Bernd Griese.

Weiterhin wird von Seiten der Volksbank Bigge-Lenne allen Mitgliedern und Kunden die Möglichkeit der telefonischen Kontaktaufnahme über das Kundendialogcenter empfohlen (02972-9700-0). Für den bargeldlosen Zahlungsverkehr sollten die Kunden noch mehr als sonst das Online-Banking nutzen und auch beim Bezahlen in den Geschäften sollte der Griff zu Münzen und Scheinen durch den Griff nach der Bank- oder Kreditkarte ersetzt werden. Auch mit diesem Verhalten kann jeder einen weiteren persönlichen Beitrag leisten, um der Übertragung von Viren so wenig Raum wie möglich zu geben, so der Vorstand weiter.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein