logo spd attendorn 125 jahre

Im Ausschuss für Soziale, Bildung, Kultur und Sport (SBKS) wollte sich die SPD-Fraktion für die Optimierung des Schülerfahrverkehrs in Bremge und Bürberg einsetzen, von wo die Schülerinnen und Schüler bisher nur morgens zur Schule mit von der Stadt Attendorn organisierten Fahrverkehr gelangen und auf dem Heimweg von Eltern abgeholt werden müssen.

Da im kommenden Schuljahr eine höhere Anzahl von Schülerinnen und Schülern zu erwarten ist, hatten die Einwohner den Stadtverordneten Eric Pfeifer kontaktiert, der dieses Anliegen von der Stadtverwaltung prüfen ließ. Eric Pfeifer warb im Vorfeld für den Antrag der SPD-Fraktion: „Wir sollten die Familien in Bremge und Bürberg mit ihrem Wunsch ernst nehmen.“

Die Vorlage der Verwaltung plädierte aus Kostengründen für die Beibehaltung der bisherigen Regelungen. Kevin Risch, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion, argumentierte mit einem Kompromissvorschlag im SBKS vergeblich: “Es geht in unserem Ergänzungsantrag zur Beschlussvorlage doch lediglich darum, dass die Schülerinnen und Schüler am Ende des Unterrichts nach Hause kommen. So entlasten wir die Familien in Bremge und Bürberg, die bisher ihre Kinder in Berlinghausen oder Helden mit dem Auto abholen müssen.”

Klaus Gabriel, sachkundiger Bürger für die SPD-Fraktion, stellte in Frage, ob die Jugendlichen in diesem Bereich von dem Schülerfahrtticket ohne Verkehrsanbindung überhaupt profitieren können, wenn sie noch nicht einmal nach der Schule nach Hause kommen, obwohl die Stadt das Schülerticket mit 800 Euro subventioniere.

Kevin Risch ergänzte abschließend: “Ich breche jetzt einmal die Lanze für unsere Dörfer. Wir sollten uns für ähnliche Bedingungen für alle Attendorner einsetzen.” Dennoch wurde der SPD-Antrag mit den Stimmen der CDU und UWG abgelehnt.

Alle Anträge, Tagesordnungen und Protokolle der städtischen Ausschüsse und Ratssitzungen findet man leicht auf der Homepage der Stadt Attendorn, z. B. https://sitzungsdienst.kdz-ws.net/gkz300/termine.

Über weitere Meinungen und Anregungen aus der Bevölkerung freut sich die SPD-Fraktion auf der Homepage https://www.spd-attendorn.de/kontakt/ oder aber in persönlichen Gesprächen mit den Wahlkreisvertretern.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein