Mit der nächtlichen Schließung der SB-Bereiche im Kreis Olpe und im Hochsauerlandkreis reagiert die Volksbank Bigge-Lenne auf die zunehmenden Fälle von Vandalismus und Angriffen auf Geldautomaten in NRW. „Konkret bedeutet dies, dass unsere Selbstbedienungs-Terminals, Kontoauszugsdrucker und Geldautomaten in allen Standorten nachts zwischen 23 und 5 Uhr leider künftig nicht mehr zugänglich sind“, erklärt Vorstandsmitglied Bernd Griese.

Damit folgt das Geldinstitut dem Beispiel anderer Banken und den Empfehlungen des Landeskriminalamtes. „Wir bedauern diesen Schritt, der natürlich Einschränkungen für unsere Kunden mit sich bringt. Letztlich setzen wir damit aber auch Handlungsempfehlungen des Landeskriminalamtes um, das zuletzt einen eindringlichen Appell zur Ergreifung von zusätzlichen Schutzmaßnahmen an alle Banken gerichtet hat“, so Griese.

Auslöser ist vor allem die zunehmende Zahl nächtlicher Angriffe krimineller Banden auf Geldautomaten in Deutschland. Allein in 2020 gab es nach Polizeiangaben allein in NRW 175 Automatensprengungen und Sprengversuche, bei denen zumeist erheblicher Sachschaden in den Banken und teils sogar an der angrenzenden Wohnbebauung angerichtet wurde, wenngleich die Täter bei ihren Taten auch häufig leer ausgingen.

„Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme. Hiermit übernehmen wir einerseits Verantwortung für die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter sowie auch für die Anwohner im Umfeld unserer Standorte“, so Bernd Griese abschließend.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here