Wer sich 2022 mit einem eigenen Projekt am Stadtjubiläum der Hansestadt Attendorn beteiligen möchte, kann noch bis Ende des Jahres einen finanziellen Zuschuss zu beantragen.

Das aufgelegte Förderprogramm für Veranstaltungen mit einem konkreten Bezug zum Stadtjubiläum umfasst eine Gesamtsumme von 30.000 Euro. Gefördert werden dabei jedoch nur Projekte, die im Jubiläumsjahr nicht von der Hansestadt Attendorn selbst organisiert und finanziert werden. Einzelne Projekte oder Veranstaltungen aus den Bereichen Geschichte, Kultur, Tradition, Wirtschaft, Natur, Heimat oder Sport können mit einer Summe von bis zu 3.000 Euro bezuschusst werden.

„Erste spannende Projektentwürfe sind bereits an uns heran getragen worden“, sagt Ronja Wockel vom Stadtteilmanagement. Jetzt ist sie gespannt auf weitere vielversprechende Ideen für Attendorns 800. Geburtstag.

Vereine, Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen, die eigene Pläne für Veranstaltungen umsetzen wollen, können diese Fördermittel beantragen. Spätestens bis zum 31. Dezember 2020 müssen die Anträge allerdings gestellt sein.

Für die Beantragung sind Konzept, Projektziele und Finanzierungplan mit dem entsprechenden Antragsformular per E-Mail an 800jahre@attendorn.org  oder postalisch an die Hansestadt Attendorn, Stabsstelle Stadtteilmanagement und Demographie, Kölner Straße 12, 57439 Attendorn zu senden. Anfang des kommenden Jahres werden die Fraktionsvorsitzenden und der Bürgermeister dann über die Projektauswahl entscheiden.

Weitere Informationen zur Planung des Stadtjubiläums sowie die Förderrichtlinien und die Anträge finden Interessierte auf der neu eingerichteten Jubiläumswebsite www.attendorn800.de .

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here