Ursprünglich als Mitarbeiteraktion geplant, hatte wegen des Corona-Teillockdowns die Baumschule Küch das Setzen sämtlicher 1785 Forstpflanzen im Stadtwald Attendorn übernommen.

Im Beisein von Bürgermeister der Stadt Attendorn Christian Pospischil, dem Vorsitzenden des Beirats der KIRCHHOFF Gruppe Arndt G. Kirchhoff, dem Geschäftsführer der KIRCHHOFF Automotive Deutschland GmbH Thorsten Cramer und dem Initiator des Projekts Thomas Kirchhoff (Kulturbeauftragter der KIRCHHOFF Gruppe) wurden Bäume für die Zukunft gepflanzt, die gut für die veränderten klimatischen Bedingungen geeignet sind. Darunter sind 800 Rotbuchen, 200 Stieleichen, 200 Hainbuchen, 100 Winterlinden, 400 Bergahorn und 50 kalifornische Mammutbäume. Gepflanzt wurde an der L697 von Attendorn nach Helden, Abzweig Berlinghausen.

Die Aktion am 21. November war der Auftakt einer weltweiten Initiative. Nach und nach werden an nahezu allen Standorten der KIRCHHOFF Gruppe 1785 Bäume gepflanzt. Pflanzungen fanden schon am 7.11. in Iserlohn und am 14.11. in Osterholz-Scharmbeck statt, weitere folgen in Mainz am 28.11.

2021 folgen dann Pflanzungen an Standorten der KIRCHHOFF Gruppe in Polen, Frankreich, Italien, Ungarn, Portugal und Rumänien. 

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here