Im Caritas-Zentrum Attendorn trafen sich am 10.09.2020 ehrenamtlich Mitarbeitende, welche sich als Besuchspatinnen im Ehrenamtsprojekt „Besuchspaten mit Herz und Zeit“ engagieren.

Dieses Projekt hat sich „von selbst“ gegründet durch die aktiven ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen im Caritas-Zentrum Attendorn und durch die Corona-Zeit nochmals einen deutlichen Nachfrageschwung erfahren.

Was passiert in diesem Projekt eigentlich?

Ehrenamtlich Mitarbeitende besuchen in regelmäßigen Abständen und nach Vereinbarung Bewohnerinnen und Bewohner im Einzelkontakt im Seniorenhaus St. Liborius und im Haus Mutter Anna. Sie begleiten dadurch die besuchten Menschen durch den Alltag und das Jahr und bieten mit ihrer Verbindlichkeit, ihrem Zuhören und ihren Aktionen (z. B. Spazierengehen, gemeinsam einkaufen, Gesellschaftsspiele spielen usw.) ein Plus an Lebensfreude und sozialen Kontakten.

Teilweise entwickeln sich hier lange währende Freundschaften zwischen BewohnerIn und BesuchspatIn.

Frau A. besucht derzeit wöchentlich eine der ältesten Bewohnerinnen im Seniorenhaus St. Liborius. Sie hat erlebt, dass die besuchte Bewohnerin besonders seit nach dem Lock-Down durch Corona wieder sehr gern und viel draußen unterwegs ist und regelrecht aufgeblüht ist. Zu jeder  Besuchsverabredung und bei gutem Wetter wird Frau A. schon sehr erwartet und meist geht es direkt los zu einer Runde durch die Stadt.

Viele Unterhaltungen drehen sich um die aktuellen Veränderungen in der Gesellschaft (Corona) als auch im näheren Umfeld (Baustellen innerhalb Attendorn, neue Geschäft) und auch um vergangenes gelebtes Leben und Geschichten.

Frau W., als ehrenamtliche Besuchspatin im Haus Mutter Anna tätig, begleitet eine Bewohnerin, welche aufgrund dementieller Veränderungen eher mehr Erzählungen zuhören möchte, im Haus und auch auf Spaziergängen in der Natur.

Frau M. begleitet im 14-tägigen Rhythmus eine Bewohnerin, welche sich gern im Haus mit Gesellschaftsspielen (Rummycub) begeistern lässt. Auch Frau M. wird jedes Mal mit Freude erwartet.

Was ist das Ziel dieses Projektes?

Die im Projekt engagierten Ehrenamtlichen haben es sich zum Ziel gesetzt, dem jeweiligen, BewohnerIn, welche sie besuchen, schöne gemeinsame Zeit zu schenken und einer möglichen Vereinsamung entgegenzuwirken, besonders dann, wenn die Angehörigen sehr weit weg wohnen, aus gesundheitlichen Gründen vielleicht nicht mehr regelmäßig zu Besuch kommen können oder wenn es sie im schlimmsten Fall nicht (mehr) gibt.

Innerhalb der Häuser St. Liborius und Haus Mutter Anna ist immer etwas los und durch qualifizierte Betreuungskräfte nach § 53 c besteht ganzjährig an 7 Tagen in der Woche ein klar definiertes und überprüfbares soziales Betreuungsangebot (Bewegungsangebote, Gymnastik, gemeinsames Musizieren, Gottesdienste und vieles mehr) im gemeinsamen Kontakt mit mehreren BewohnerInnen als auch in der Einzelbetreuung zur Verfügung.

Die ehrenamtlichen mitarbeitenden Patinnen und Paten ergänzen dieses Angebot mit einem nochmals persönlicheren Kontakt und durch Neuigkeiten, Unternehmungen und Impulse „von außen“ aus dem Sozialraum Attendorn immer ganz speziell mit einer Bewohnerin bzw. einem Bewohner.

Wie soll es weitergehen?

Gerade in der Zeit nach dem Corona-Lockdown ist offensichtlich geworden, wie wichtig der soziale Kontakt in persönlicher Begegnung für die Bewohnerinnen und Bewohner in den stationären Einrichtungen ist. Der Schutz der BewohnerInnen als auch der ehrenamtliche Mitarbeitenden in dieser besonderen Zeit steht an erster Stelle und ist durch gewissenhaften und sorgfältigen Einhaltung der Hygienemaßnahmen für stationäre Senioreneinrichtungen.

Gern würden noch mehr Bewohnerinnen und Bewohner Besuchspatinnen oder –paten kennenlernen.

Wenn Sie gern zuhören, Freude an wertschätzendem Umgang mit älteren Menschen haben, empathisch sind und auch unterhaltsam sein können und keine Berührungsängste mit den Themen rund ums Altern und Gesundheit, Krankheit, Einsamkeit und Lebenserinnerungen haben, freuen sich die Ansprechpartnerinnen für das Ehrenamt im Caritas-Zentrum Attendorn, wenn Sie sie kontaktieren. Vielleicht sind Sie bereits ehrenamtlich im Caritas-Zentrum Attendorn aktiv und können sich eine veränderte Tätigkeit vorstellen?

Frau Wolf und Frau Schwarz beraten Sie gern, stellen Kontakt zu Bewohnerinnen und Bewohnern her und begleiten auch die Patinnen während der gesamten Patenschaftszeit.

Haus Mutter Anna
Anna Schwarz
02722 / 63543-163
aschwarz@caritas-olpe.de

Seniorenhaus St. Liborius
Beate Wolff
02722 / 9541-74130
bwolff@caritas-olpe.de

Weitere Informationen unter www.caritas-olpe.de

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here