Auf Einladung des FDP Stadtverbandes war am 27.08.2020 der haushaltspolitische Sprecher der FDP Bundestagsfraktion Otto Fricke, MdB zu Gast in Attendorn. Gemeinsam mit dem geschäftsführenden Vorstand der Attendorner Freien Demokraten ging es zu einem der heimischen Weltmarktführer. Bei einer ausführlichen Betriebsbesichtigung stellte Christof Rosenberg, einer der Geschäftsführer und Sohn des Unternehmensgründers Gerhard Rosenberg das Unternehmen vor. Das erst 47 Jahre junge Unternehmen weißt beeindruckende Zahlen vor: Rund 38 Millionen Formteile und 32 Millionen Rohrmeter verlassen jährlich die ausschließlich deutschen Produktionshallen.

Im Anschluss an die Werksführung traf man sich noch zu einer ausführlichen Diskussionsrunde, an der mit Dirk Rosenberg auch einer der weiteren Geschäftsführer teilnahm. Schnell wurden die dringenden Probleme der heimischen Unternehmen aufgedeckt. Neben den mangelnden Kapazitäten beim schnellen Internet beschweren vor allem die umständlichen und umfangreichen Genehmigungsprozesse die Weiterentwicklung der Unternehmen. Die Beteiligten waren sich einig: Hier hat Deutschland im Konkurrenzkampf mit anderen Ländern dringenden Verbesserungsbedarf.

Die Freien Demokraten versprachen, sich weiter für gute Rahmenbedingen unserer Unternehmen einzusetzen. Denn Arbeitsplätze und Gewerbesteuer bedeuten: soziale Sicherheit, kommunale Einnahmen, geringere Sozialausgaben und mehr Lebendigkeit in Attendorn.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here