Die Hansestadt Attendorn hat ein Spendenkonto für die Betroffenen der Hochwasser-Katastrophe eingerichtet.

Die verheerende Hochwasser-Katastrophe im Juli 2021 hat in vielen Bereichen Deutschlands für sehr viel Not gesorgt.

Die Hansestadt Attendorn ist von größeren Schäden verschont geblieben. Dennoch ist die Anteilnahme in unserer Stadt sehr groß. Auch mit Blick auf unsere Nachbarn in Finnentrop, Lennestadt, Hagen und im Märkischen Kreis, die teilweise in einem dramatischen Ausmaß von dieser Katastrophe betroffen waren und noch länger sein werden. “Wie und wo können wir helfen?” Diese Frage stellen sich viele Menschen in unserer Stadt.

Auch Bürgermeister Christian Pospischil hat in den vergangenen Tagen zahlreiche Gespräche mit Bürgermeisterkolleginnen und -kollegen aus der Region sowie mit Einsatzkräften und Hilfsorganisationen aus Attendorn geführt, die mit Mensch und Material in den betroffenen Gebieten Unterstützung geleistet haben.

Die Hansestadt Attendorn hat ein Spendenkonto eingerichtet. Die hier eingehenden Spenden werden zielgerichtet an die Menschen und Kommunen weitergeleitet, die diese Hilfe dringend benötigen:

“Spendenkonto Fluthilfe – Attendorn hilft”

DE33462516300000066357

Zudem werden in nächster Zeit bei einigen städtischen Veranstaltungen entsprechende Spendenboxen aufgestellt. Die hier eingenommenen Gelder gehen auf das Spendenkonto. Auch einige Attendorner Unternehmen und Einzelhändler werden Spendenboxen aufstellen.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein