Auch im Kreis Olpe werden am morgigen Donnerstag, 11. März, die Sirenen heulen. Im Rahmen des landesweiten Probealarms wird die Kreisleitstelle in Olpe für alle 90 Sirenen in den sieben kreisangehörigen Städten und Gemeinden um 11 Uhr diese Alarmabfolge auslösen.

Der Probealarm beginnt mit einem einminütigen Dauerton, der im Ernstfall “Entwarnung” bedeutet. Danach folgt eine fünfminütige Pause. Anschließend ist ab ca. 11:06 Uhr ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton zu hören. Dabei handelt es sich um das eigentliche Warnsignal, das bei einem echten Notfall auf eine Gefahrenlage hinweist. Nach einer weiteren fünfminütigen Pause schließt um ca. 11:12 Uhr ein einminütiger Entwarnungsdauerton den Probealarm ab.

Die Sirenen dienen dazu, bei einem Schadenereignis die Aufmerksamkeit der Bevölkerung zu erwecken und fordern die Menschen auf, Radio oder Fernsehen einzuschalten, um weitere Informationen zu erhalten. Die Warn-App NINA wird bei diesem Probealarm ebenfalls ausgelöst

Laut Erlass des NRW-Innenministeriums finden die Proben der Warnsirenen zweimal im Jahr statt, jeweils am zweiten Donnerstag im März und September. Der Termin im September wurde außerdem zu einem bundesweiten Warntag bestimmt. Ziel ist es, eine kontinuierliche Verbesserung des Warnnetzes zu erzielen und die Bevölkerung für das Themenfeld Warnung zu sensibilisieren, sodass Bürgerinnen und Bürger im Ernstfall richtig reagieren und sich selbst helfen können.

Nähere Informationen zum Thema finden Interessierte unter dem Link: www.warnung.nrw.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein