Das Jahr für uns, den Musikzug Ennest, begann vielversprechend. Im Januar durfte unser „Sinfonisches Blasorchester“ sein Jahreskonzert vor über 900 Leuten in der Stadthalle Attendorn zum Thema „Film ab!“ präsentieren. Auch unsere Nachwuchsorchester „Zukunftsmusik“ und „Jugendblasorchester“ konnten Anfang März bei einer offenen Probe vor einem großen Publikum aufspielen. Des Weiteren konnten dort Instrumente ausprobiert werden und für das gemütliche Beisammensein und nette Gespräche gab es Kaffee und Kuchen.

Nur eine Woche später war an all dies nicht mehr zu denken. Ein Lockdown wurde für unser Land angeordnet und damit mussten wir, wie alle anderen Vereine auch, den Probenbetrieb mit sofortiger Wirkung einstellen. Große Unsicherheit machte sich breit. Wann geht es weiter? Wie geht es weiter? Sind Schützenfeste in diesem Jahr realistisch?

Schnell wurde klar: Die Schützenfestsaison wird in diesem Jahr komplett ausfallen. Und damit fiel für uns als Musikzug eine der wichtigsten  Auftritts- und Einnahmequellen weg.

Wir wurden schnell kreativ und überlegten uns Alternativen. So spielte der Musikzug zum Eisborner Schützenfest ein kleines Ständchen auf der großen Wiese vor der Eisborner Schützenhalle. Dies war von Erfolg gekrönt und aus diesem Grund wiederholten wir ähnliches zum Schützenfest des Schützenvereins St. Margaretha in Ennest. Zum eigentlichen Schützenfestauftakt in unserem Heimatdorf am Freitag spielten wir „Marschmusik to go“. Dies bedeutete, dass wir durch das Dorf zogen und an bestimmten Stationen Halt machten, um einige Märsche zum Besten zu geben. Viele Ennesterinnen und Ennester lauschten unserer Musik und ein Hauch von „Schützenfestfeeling“, wenn auch auf eine etwas andere Art, zog durch das Dorf.

Vorbereiten konnten wir uns auf beide Events glücklicherweise auch. Da wir in diesem Jahr wettertechnisch einen tollen Sommer hatten, konnten wir Ende Mai unseren Probenbetrieb durch Open Air Proben auf dem Feuerwehrplatz in Ennest wieder aufnehmen. Dort war es erfreulicherweise möglich unter den Abstands- und Hygieneregeln gemeinsam Musik zu machen.  Spielte das Wetter doch mal nicht mit, wichen wir in unser Musikhaus aus und probten nur in kleinen Besetzungen in Satz- und Registerproben. Es wurde immer das Beste aus der Situation gemacht. Als der Sommer sich langsam dem Ende entgegen neigte konnten wir unsere Proben dank dem Schützenverein St. Margaretha Ennest in die örtliche Schützenhalle verlegen und dort weiterproben.

Aber auch, wenn wir weiter proben konnten, Gelegenheiten, wo wir uns musikalisch präsentieren konnten, gab es kaum.  Eines der größten Highlights in unserem Terminkalender konnte in diesem Jahr leider auch nicht stattfinden: Im Mai hätte bereits zum sechsten Mal das allseits beliebte „Boarding for Vattertach“ auf dem Flugplatz Heggen stattgefunden. Eine Veranstaltung dieser Größenordnung konnte selbstverständlich nicht stattfinden. Dass dieses Event für alle Mitglieder des Musikzuges eine Menge Spaß bringt und aus dem Terminkalender nicht mehr wegzudenken ist die eine Seite. Auf der anderen Seite fehlte uns leider neben den Schützenfesten eine weitere Einnahmequelle. Aber wir haben trotzdem weiter gemacht und immer das Beste aus den aktuellen Situationen gemacht. Nun stehen wir im November dieses doch sehr anderen Jahres und leider führen die aktuellen Zahlen wieder dazu, dass Probenbetrieb erneut eingestellt worden ist und Auftritte nicht stattfinden können. Zumindest in der kommenden Weihnachtszeit  können wir uns mit unserer selbst eingespielten CD „Weihnachtliches Klanggestöber“ trösten, die wir auch euch gerne nochmal ans Herz legen möchten. Wenn ihr eine CD kauft, habt ihr zum einen wunderschöne Musik für die kommende Zeit. Egal, ob zum Plätzchen backen, für ruhige Adventssonntage oder für das Weihnachtsfest unter dem Tannenbaum. Auf der CD befinden sich Lieder unterschiedlicher Stilrichtungen für klein und groß. Zum anderen unterstützt ihr den Musikzug Ennest in einem schwierigen Jahr finanziell. Dafür möchten wir uns schon jetzt sehr herzlich bei euch bedanken. Und wenn ihr selbst schon eine CD habt: Kein Problem – sie eignet sich auch hervorragend als Weihnachtsgeschenk. Käuflich erwerben könnt ihr „Weihnachtliches Klanggestöber“ bei allen aktiven Musikern, der Nicolai Apotheke, .

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here