Die Gestaltung des Rathausumfeldes in Attendorn wird jetzt am Klosterplatz fortgesetzt. Dafür ist in diesem Bereich die Sperrung der Kölner Straße erforderlich.

Die Umgestaltung des Areals rund um das Rathaus der Hansestadt Attendorn nimmt täglich Formen an. So ist der Rathausvorplatz bald wieder – bis auf einige „Bau-Inseln“ – für Fußgänger begehbar.

Als nächstes folgt Anfang September die Umgestaltung des Klosterplatzes zwischen den Straßen Am Seewerngraben und Kölner Straße. Der Platz erhält eine neue Pflasterung, die optisch die des Rathausvorplatzes aufgreift. Im Zuge des barrierefreien Ausbaus werden im Randbereich des Klosterplatzes zehn weitere Parkplätze geschaffen. Die Gestaltung der Grünflächen wird während der üblichen Pflanzzeit im Herbst erfolgen.

Um die Pflasterung des Klosterplatzes an die beiden Straßen anbinden zu können, ist ab Mitte dieser Woche eine etwa zweiwöchige Sperrung der Kölner Straße zwischen der Einmündung Am Seewerngraben und der Fahrbahn vor den Häusern des Klosterplatzes nötig.

Die Erreichbarkeit der Grundstücke der unmittelbaren Anlieger des Klosterplatzes bleibt gewährleistet.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here