Gauklerfest 2013

Gauklerfest-Attendorn

25 Jahre Kinder- und Gauklerfest in der Hansestadt Attendorn

Das Internationale Comedy- und Musikfestival am 20. und 21. Juli 2013

Line-Up (Auszug)

  • Jazzkantine
    Die neunköpfige Band Jazzkantine wird zum 25. Jubiläum des Gauklerfestivals ihre große Fangemeinde begeistern. Die Beliebtheit ihres unverwechselbaren Sounds, der erstmals in Deutschland Elemente des Jazz und des HipHop miteinander verschmolz und auch keine Berührungsängste zu Soul & Funk kennt, wurde bereits durch drei Jazz-Awards, ein Echo und ein gutes Dutzend CD-Produktionen unterstrichen.

 

  • Chupacabras
    Was passiert, wenn acht Musiker aus Peru, Spanien, Mexico, Chile und Deutschland zusammentreffen? Und das in Köln, der größten Stadt Nordrhein-Westfalens, nicht umsonst auch als Karnevalshochburg bekannt und schon seit 2000 Jahren ein Schmelztiegel der Kulturen?
    Was passiert, wenn man die musikalo-chemischen Substanzen Dancehall, Reggae, Reggaeton, HipHop, Jazz, Funk, Salsa, Cumbia, Negroide, Son, Samba, Blues, Polka und Rock zusammenmischt?
    Aus dem bunten Background der Bandmitglieder und ihren völlig gegensätzlich gearteten Temperamenten entstehen kompositorische Vielfalt, der unverwechselbare „ChupaStylee“ – Energiegeladene Musik, in der alle musikalischen Einflüsse und Vorlieben der acht Chupacabritos zusammenfließen – die Garantie für wilde, durchtanzte Nächte.
    Ihr Crossover von fetten urbanen Beats und lateinamerikanischer Folklore ist niemals beliebig. Es dient dazu Geschichten von Menschen und dem was sie beschäftigt, eben urbane Legenden, zu erzählen. Die Publikumsresonanz, die die Band bei ihren ca. 200 Konzerten erhalten hat, spricht für sich.
    Am Schlagzeug sitzt Benedikt Hesse – geboren in Kirchhundem. Er absolvierte sein Schlagzeugstudium am Drummers Collective in New York City, wo er nebenbei Privatunterricht bei Antonio Sanchez, Adam Deitch, Robby Ameen, Vince Cherico, Phil Maturano und Ian Froman nahm. In Deutschland ist er mit der selbst gegründeten „Latin Jazz Mafia“, mit „Chupacabras“ und inzwischen als Sideman durch ganz Deutschland und Europa zu sehen.

 

  • Oropax
    Der doppelte Halbbruder
    Was auf Bühnen erlebt werden kann, wird geboten. Der gnadenlose Weg des Chaos-Theaters entführt in den Markt der Möglichkeiten. Übersät von Phantasie, gepflastert mit Lachtränen, bleiben sämtliche Regeln des Alltags auf der Strecke.
    Was nach Ordnung riecht wird pulverisiert. Es lebe die ungehemmte Lebensfreude. Zu verwandt für diese Welt, hat es das Schicksal gut gemeint mit Volker und Thomas Martins. Sie sind echte Brüder und somit falsche Freunde. Im täglichen Leben lieben sie sich, auf der Bühne ist es wesentlich schlimmer. Im Erbgut der beiden fanden deutsche Metzger ein übergewichtetes Scherz-Gen mit schwerem Hang zum Vandalismus.