image70d8f9

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Josef Platte aus Attendorn das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

In einer Feierstunde im Kreishaus Olpe händigte Landrat Theo Melcher die Auszeichnung aus. Dabei würdigte er die Verdienste des 82-jährigen Landwirts und Gastronomen, der sich durch sein jahrzehntelanges Engagement im landwirtschaftlichen Bereich auszeichnungswürdige Verdienste erworben hat.

Bereits in seiner Jugend war Josef Platte Mitglied bei der Katholischen Landjugendbewegung” und wurde mit 26 Jahren zu deren zweiten Vorsitzenden gewählt. Als der erste Vorsitzende verstarb, übernahm er deren Vorsitz.

Im Kreis Olpe und weit darüber hinaus ist Josef Platte vor allem für seine herausragenden Erfolge in der Vieh- und Pferdezucht bekannt. Er hatte sich vor allem bei der Zucht von Rotbuntrindern einen Namen gemacht. Er war Vertreter des Kreises Olpe beim “Westfälischen Rinderstammbuch der Rotbuntzüchter” und Aufsichtsratsmitglied in der „Westfälischen Besamungsgenossenschaft “. 1972 begann er dann mit dem Züchten von Pferden. Wie groß sein Erfolg auch in diesem Bereich war, zeigt die Tatsache, dass drei Pferde aus seiner Zucht bei den Olympischen Spielen teilnahmen.

Doch diese persönlichen Erfolge taten seinem Engagement für sein heimatliches Umfeld keinen Abbruch.  1974 wurde durch sein Mitwirken der „Reitverein Attendorn­ Repetal e.V.“ gegründet. Nachdem er von 1977 bis 1986 als dessen 2. Vorsitzender agierte, wurde er 1986 1. Vorsitzender des Reitvereins. Dieses Amt bekleidete er über zwei Jahrzehnte bis ins Jahr 2013. Heute ist er dessen Ehrenvorsitzender und als sachkundiger Berater sowohl für den Verein als auch für den Pferdezuchtverband weiterhin aktiv.

Bis 2016 war Josef Platte über 40 Jahre im Beirat des „Vereins zur Förderung der Tierzucht” im Kreis Olpe tätig. Auch bei der „Raiffeisen Warengenossenschaft  e.G.” in Helden war er 25 Jahre Vorsitzender. Dem „Meisterclub der Landwirte”, dem „Pferdezuchtverband des Kreises Olpe”, dem „Wirteverein Attendorn e. V.” und dem „Kreistierzuchtverein e.V.” saß er ebenfalls vor. Über 50 Jahre war er Preisrichter bei den Tierschauen in Wenden sowie in Drolshagen.

Von 1994 bis 2002 war er Mitglied der IHK-Vollversammlung dem sogenannten “Parlament der Wirtschaft”.

Darüber hinaus war Josef Platte von 1970 bis 1992 Mitglied im Verwaltungs-  und Kreditausschuss der Sparkasse Attendorn – Lennestadt – Kirchhundem und initiierte 1989 als Miterbauer und Mitgründer den „Golfclub Repetal – Südsauerland e.V.”, dessen Präsident er war und wo er bis heute in beratender Funktion als Ehrenpräsident tätig ist.

Auch in der Kommunalpolitik war Josef Platte aktiv. 20 Jahre lang war er Kreistagsmitglied der CDU im Kreis Olpe und Mitglied in vielen Ausschüssen.

Trotz dieser zahlreichen Ehrenämter ist Josef Platte zusammen mit seiner Ehefrau immer noch Repräsentant des heutigen „Romantik & Wellness Hotels Platte” in Attendorn und nach wie vor in vielen Vereinsangelegenheiten sowie bei Themen aus den Bereichen Tierzucht oder Landwirtschaft ein gefragter Ratgeber.

Aktuell ist Josef Platte aktives Mitglied im „Lions Club Attendorn” und Ehrenpräsident der „Schützenbruderschaft  Helden”.

1994 wurde Josef Platte die Dr. Johann-Christian-Eberle-Medaille der Sparkasse verliehen.

Am 7.Oktober 2009 erhielt der den Siegelring des Kreises Olpe.

Josef Platte ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Von 1965 bis 2009 führte er gemeinsam mit seiner Ehefrau auf dem Gelände des elterlichen Bauernhofs zunächst eine Gaststätte, die er im Lauf weniger Jahre zu einem Vier-Sterne-Hotel aufbaute.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein