Am gestrigen Feiertag wurde im Impfzentrum Attendorn die Marke von 50.000 CoronaSchutzimpfungen überschritten. Seit Aufnahme des Betriebs im Februar wurden dort bisher 40.491 Erstimpfungen und 9.603 Zweitimpfungen verabreicht. Andreas Sprenger, zuständiger Leiter des Krisenstabs beim Kreis Olpe, ist mit den organisatorischen Abläufen im Impfzentrum sehr zufrieden: „In den vergangenen Wochen haben wir noch an verschiedenen Stellschrauben gedreht, um den Besuchern den Aufenthalt im Impfzentrum so angenehm wie möglich zu machen. Vor allem das Nadelöhr im Eingangsbereich konnten wir auflösen, denn der Check-in der Besucher findet nun bereits in den großen Zelten vor dem Impfzentrum statt. Leider sind die gelieferten Impfstoffmengen derzeit weiterhin begrenzt, so dass wir die volle Leistungsfähigkeit des Impfzentrums derzeit nicht ausschöpfen können.“

Insgesamt geht es trotzdem mit den Impfungen im Kreis Olpe weiterhin gut voran, vor allem auch seit Aufnahme der Impfungen in den Arztpraxen. Diese haben bereits über 17.000 Impfungen durchgeführt. Einschließlich der Impfungen in den Krankenhäusern und durch mobile Teams wurden im Kreis Olpe inzwischen 62.062 Menschen mit einer Impfdosis versorgt. Das entspricht 46,3 Prozent der Gesamtbevölkerung. 15.400 Menschen (11,5 Prozent) haben bereits eine zweite Impfdosis erhalten.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein