Trotz der Corona-Pandemie blicken die Attendorner Sozialdemokraten mit einer positiven Grundeinstellung auf das Jahr 2021. „In den letzten Jahren sind immer unerwartet positive Jahresergebnisse im Haushalt der Stadt Attendorn erzielt worden. So werden wir auch jetzt optimistisch nach vorn schauen. Auf einen harten Sparkurs zu setzen, wäre das falsche Signal in einer Stadt wie Attendorn!“, so Uli Bock, der Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Attendorn.

Aus diesem Grund habe die SPD-Fraktion auch einige Änderungsanträge für den Haushalt eingebracht und konnte die meisten ihrer Ideen im Haushalt 2021 platzieren. Besonders erfreut sei man über die breite Zustimmung zum Änderungsantrag zur Förderung der kulturtreibenden Vereine. Günter Schulte, Initiator des Antrags und stellvertretender Fraktionsvorsitzender, ist sich sicher: „Auch die kulturtreibenden Vereine zeichnen sich durch ihr besonderes Engagement für unsere Hansestadt aus. Wir müssen zum Beispiel die Förderung der Chöre und Musikvereine erhöhen, die durch die Pandemie besonders unter Druck geraten sind.“ Im interfraktionellen Gespräch habe man sich darauf verständigt, die schon seit zehn Jahren unveränderten Kulturförderrichtlinien im nächsten Jahr wegen steigender Belastungen anzupassen.

Die SPD-Fraktion ist der festen Überzeugung, dass Sparen an den freiwilligen Leistungen in der Krise nicht zielführend sei und so wurde auch der gemeinsame Antrag von SPD und CDU, die Förderung der Gemeinschaftsinitiativen nicht zu kürzen, im Rat mit großer Mehrheit unterstützt. „Auf diese Weise können wir ehrenamtliche Initiativen finanziell unterstützen, die Ideen für Dörfer und Stadtteile entwickeln. Letztlich profitiert unsere Stadt von allen diesen Ideen“, so Kevin Risch, der stellvertretende Fraktionsvorsitzender.

Auch unterstützte die SPD-Fraktion einige Anträge anderer Fraktionen, wie zum Beispiel das Sanierungs- und Nutzungskonzept für die Speckschule (CDU), die Sanierung des Spielplatzes am Südwall (UWG) sowie die gesamtstädtische Verkehrsanalyse (Grüne). „Wir sind mit der interfraktionellen Arbeit sehr zufrieden. Nur gemeinsam können wir das Beste für die Hansestadt in dieser Legislatur erreichen“, resümiert Uli Bock die Beratungen zum Haushalt und freut sich auf die politische Arbeit im nächsten Jahr.

Weitere Details zur Arbeit der SPD-Fraktion können auf der Homepage der Attendorner Sozialdemokraten nachgelesen werden, so auch die Haushaltsrede des Fraktionsvorsitzenden mit allen Änderungsanträgen – www.spd-attendorn.de

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here