Das Thema Corona beherrscht weiterhin das Alltagsleben vieler Menschen im Kreis Olpe. Allein in den letzten zwei Wochen sind über 300 Corona-Infektionen im Kreis Olpe bestätigt worden. Mehr als 1.200 Menschen befinden sich zurzeit in häuslicher Quarantäne.

Dr. Ingeborg Küßner, Amtsärztin beim Gesundheitsamt des Kreises Olpe, beantwortet heute einige Fragen, die viele Menschen bewegen:

Woran erkenne ich eine Corona-Erkrankung?

Die Erkrankung COVID-19 wird von einem Coronavirus verursacht, das SARS-CoV-2 genannt wird. Verschiedene Symptome werden durch diesen Erreger hervorgerufen, die jedoch allesamt nicht spezifisch für die Erkrankung sind. Häufig treten Husten, Fieber, Schnupfen sowie Geruchs- und Geschmacksverlust auf, jedoch bleiben viele Infizierte auch symptomfrei. Im Mittel vergehen fünf bis sechs Tage von der Ansteckung bis zum Beginn möglicher Symptome. Beim Auftreten von Krankheitszeichen sollte man sich telefonisch an seine Hausarztpraxis wenden. Die Hausärztin bzw. der Hausarzt entscheidet dann in Abhängigkeit von der Symptomatik, der Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe oder einem bestimmten Risikoumfeld, ob eine Testung erforderlich ist und veranlasst die weiteren Schritte.

Was muss man über den zeitlichen Verlauf der Infektion wissen?

Bereits zwei bis drei Tage nach der Ansteckung kann eine Weitergabe des Erregers vom Infizierten an andere Menschen in seiner Umgebung stattfinden. Wichtig zu wissen ist, dass das Virus auch weitergegeben werden kann, wenn der Infizierte selbst keine Krankheitssymptome entwickelt. Erkrankt eine infizierte Person, so ist sie mit Beginn der Symptomatik am ansteckendsten. Im Allgemeinen lässt die Gefahr, dass das Virus weitergegeben wird, ungefähr 10 Tage nach Symptombeginn nach.

Enge Kontaktpersonen von Infizierten müssen auf ihren Testtermin in der Regel einige Tage warten. Warum werden sie nicht sofort getestet?

Nach der Aufnahme von Viren in den Körper benötigen diese eine gewisse Zeit, um sich zu vermehren. Ein Corona-Test wird deshalb zunächst einmal negativ sein, auch wenn sich eine Person infiziert hat. Erst fünf Tage nach dem zu einer Infektion führenden Kontakt sind in der Regel genügend Viren im Nasen-Rachenraum vorhanden, um sie mittels Test nachweisen zu können.

Ich bin als Kontaktperson in Quarantäne, fühle mich gut und wurde negativ getestet. Warum darf ich die Quarantäne nicht verlassen?

Dies liegt darin begründet, dass das Testergebnis immer nur eine Momentaufnahme darstellt. Eine mittels Test nachweisbare Viruslast kann je nach Menge der ursprünglich aufgenommenen Virusmenge auch mal länger brauchen, bis sie sich gebildet hat. Um einer weiteren Verbreitung des Virus keinen Vorschub zu leisten, bleibt die Quarantäneverpflichtung daher auch bei negativem Testergebnis für den gesamten Zeitraum von 14 Tagen bestehen. Nach 14 Tagen endet die Quarantäne automatisch nur dann, wenn die betreffende Person mindestens 48 Stunden symptomfrei ist. Sollten allerdings 48 Stunden vor Quarantäneende doch noch Krankheitssymptome vorhanden sein, melden Sie sich bitte beim Gesundheitsamt.

Für eine anstehende Reha-Maßnahme benötige ich ein negatives Testergebnis. An wen wende ich mich?

Aufgrund einer kürzlich erfolgten Änderung der kostenrechtlichen Rahmenbedingungen können diese Testungen durch die Hausärzte durchgeführt werden. Sie sollten sich deshalb an Ihre Hausarztpraxis wenden. Falls Sie dazu keine Möglichkeit haben oder nicht rechtzeitig einen Termin zur Testung erhalten, melden Sie sich beim Gesundheitsamt. Dort wird man eine Testung veranlassen.

Die Corona-Warn-App auf meinem Smartphone zeigt mir ein erhöhtes Risiko an. Was soll ich jetzt tun?

Der Hinweis „Erhöhtes Risiko“ der Corona-Warn-App informiert darüber, dass aufgrund der Nähe und der Dauer einer Begegnung mit einer Person, die über die App ein positives Testergebnis gemeldet hat, ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht. In diesen Fällen sollte man sich telefonisch an die Hausarztpraxis oder das Gesundheitsamt wenden, wo eine Corona-Testung veranlasst wird. Bis zum Ergebnis des Testes wird eine freiwillige Selbstisolierung empfohlen.

Wann finden die ersten Impfungen im Kreis Olpe statt?

Das kann heute noch niemand sagen. Zunächst muss der Impfstoff zugelassen und verteilt werden. Weiterhin wird es eine Priorisierung der zu impfenden Personengruppen geben müssen. Fast täglich erhalten wir neue Informationen und Regelungen, die vom Gesundheitsamt und den Ärzten vor Ort umzusetzen sind. Das ist für alle Beteiligten mit einem hohen Arbeitsaufwand verbunden. Aber dank der guten Zusammenarbeit insbesondere auch mit der niedergelassenen und im stationären Bereich tätigen Ärzteschaft sind wir zuversichtlich, dass wir die Einrichtung eines Impfzentrums im Kreis Olpe zeitgerecht umsetzen können. Wenn es soweit ist, werden wir die Bevölkerung rechtzeitig informieren.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein