Hinter ihm liegt ein absolut erfolgreiches Jahr. Benjamin Selter vom TV Attendorn war im vergangenen Winter der schnellste Langstreckler unter den Skimarathonläufern in NRW.

“Im Moment bereite ich mich schwerpunktmäßig auf den Wasalauf in Schweden im März vor und möchte in insgesamt 6 Ländern bei Skilangläufen von 42 Kilometern aufwärts an den Start,“ so der 24-jährige Student aus der Hansestadt. Gleichwohl ist ihm bewusst, dass Rennen in der kommenden Saison noch mehr als fraglich sind. „Gesundheit geht absolut vor,“ so Selter“, dann zählt das Training eben für die nachfolgende Saison.“

Dabei lässt sich der Ausdauerathlet so einiges einfallen, um weiterhin Spaß beim Training in ungewissen Zeiten zu haben. Waren es vor Wochen die klassischen 90 Kilometer des Wasalaufes, die er in gut 5 Stunden auf Rollskiern an den Ufern des Biggesees abspulte, so gab es nun ein neues Trainingshighlight.

„Gemeinsam mit fünf weiteren Skimarathonfreaks haben wir am Sonntag den Astenlauf gestartet“, so Benjamin Selter. Aus der Haustür heraus an der Münchener Straße ging es dann gemeinsam hintereinander und mit Abstand auf Rollski bis zum Ziel – eben dem Kahlen Asten. Exakt 3 Stunden und 58 Minuten dauerte das Unternehmen in diesem Jahr.

„Ein ganz besonderer Dank geht dabei an die Triathleten Jolla Hesener und Martin Schmidt, an Johanna Heuel und an unseren Trainer Uli Selter, die uns auf der gesamten Strecke unterstützt und abgesichert haben – und bei der Neuauflage im nächsten Jahr werden noch einige Läufer hinzukommen,“ ist sich Benjamin Selter sicher.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here