Seit Jahren setzen sie sich für die Belange des Attendorner Schwalbenohls ein: Manuel Thys, Stadtratsmitglied der CDU und Marion Schwarte, CDU-Kreistagsmitglied trafen sich nun gemeinsam mit den Herren Kriegeskotte und Schmidt von der Wohnungsbaugenossenschaft in Olpe zu einem konstruktiven Gedankenaustausch.

Dabei konnte Thys als Ansprechpartner der Bewohner u.a.von Danziger, Soester und Dortmunder Straße Themenschwerpunkte wie Renovierung, Sauberkeit, Parkraumentwicklung oder auch Sperrmüllproblematik ansprechen.

Herr Kriegeskotte als Vertreter der Wohnungsbaugenossenschaft berichtete in diesem Zusammenhang ausführlich von derzeit laufenden Renovierungsarbeiten in der Soester Straße und erläuterte auch die geplanten Hausanstriche in der Danziger und Dortmunder Straße, die für die Jahre 2021 und 2022 auf der Agenda stehen.

Auch konnte auf Nachfrage von Thys eine geplante Parkraumerweiterung im Wohnquartier bekannt gegeben werden.

Bezüglich der Sperrmüllproblematik infolge häufigen Mieterwechsels regte Manuel Thys eine bessere Abstimmung zwischen Stadtverwaltung und Wohnungsbaugenossenschaft an: „ Das bringt deutliche Vorteile für beide Seiten und den Wohnwert im Schwalbenohl,“ so Thys und Schwarte in ihren Statements.

Klar wurde in den Gesprächen auch, dass trotz des 10-12%igen Mieterwechsels weiterhin eine Warteliste neuer Interessenten bei der Wohnungsbaugenossenschaft besteht. Vermietet wird ausschließlich an Personen, die Genossenschaftsmitglieder sind.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here