Das Jugendparlament Attendorn macht die Hansestadt bunt. Drei bisher graue Strom- und Verteilerkästen im Stadtgebiet wurden künstlerisch aufgewertet. Weitere Motive werden folgen.

Schon vor einiger Zeit haben sich Mitglieder des Jugendparlamentes und weitere Attendorner Nachwuchskünstler zusammengefunden, um unter dem Motto „Grün, blau und gelb statt grau, dreckig und verunstaltet“ die eher tristen Strom- und Verteilerkästen im Stadtgebiet zu echten „Eyecatchern“ umzugestalten.

Motiv: Queen
Standort: Lübecker Straße/Soester Straße
Künstlerin: Marta Primorac
(Foto: privat)

Dabei wurde bereits vor zwei Monaten der erste Verteilerkasten im Schwalbenohl an der Ecke Soester Straße/Lübecker Straße mit einem eigens dafür entworfenen Motiv der bekannten Band „Queen“ versehen. Verantwortlich für die künstlerische Umsetzung ist Marta Primorac. Die junge Attendornerin entwarf zudem das Motiv der Atta-Höhle, die nun auf dem Kasten im Bereich des Kreisverkehrs am Grafweg zu bewundern ist.

Ivon Primorac entschied sich für ein Bild eines Anglers auf dem Biggesee. Dieses Werk ziert den Stromkasten im Bereich Hanse Hotel und JAC Kino.

Motiv: Atta-Höhle
Standort: Kreisverkehr Grafweg
Künstlerin: Marta Primorac
(Foto: privat)

Die beiden Nachwuchskünstlerinnen zeigten sich begeistert von diesem Projekt, welches durch die Hansestadt Attendorn unterstützt wird: „Bei der Aktion „Attendorn wird bunt“ können wir Jugendlichen aktiv mithelfen, unsere Stadt zu verschönern. Es macht so viel Spaß. Wir möchten alle Jugendlichen zur Teilnahme motivieren.“

Die verantwortliche Arbeitsgruppe freut sich auf weitere Motive mit Bezug zu Attendorn und der unmittelbaren Umgebung. Ideen, wie zum Beispiel eine bildliche Darstellung des Attendorner Brauchtums (Schützenfest, Karneval, Ostern und mehr), gibt es jedenfalls schon einige.

Interessierte Künstlerinnen und Künstler können sich diesem Projekt gerne anschließen und sich mit Patrick Schauerte vom Amt für Soziales, Jugend, Familien und Senioren der Hansestadt Attendorn in Verbindung setzen, Tel. 02722/64-112, E-Mail p.schauerte@attendorn.org.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here