Die Hansestadt Attendorn und die Bigge Energie weisen darauf hin, dass während der Corona-Pandemie die Wasserleitungen in ungenutzten Räumen oder Häusern alle drei Tage gespült werden sollten.

Andernfalls können die Leitungen verunreinigen, und im schlimmsten Fall bilden sich Keime. Die Bigge Energie empfiehlt daher, an der vom Wasserzähler am weitesten entfernten Stelle den Wasserhahn aufzudrehen, um die Leitung durchzuspülen.

Besonders richtet sich diese Information an die Hoteliers und Gastronomen sowie die Gewerbetreibenden, deren Unternehmen derzeit geschlossen sind. Darüber hinaus sollte auch in den Dorfgemeinschafts- und Schützenhallen sowie in den Räumen der Sportvereine entsprechende Vorsorge geleistet werden. Denn im Fall eines Keim- oder Legionellenbefalls der Wasserleitungen sind sehr kostenintensive Desinfektions- wenn nicht sogar Erneuerungsmaßnahmen erforderlich.

„Wir raten generell Immobilienbesitzern dazu, die Leitungen regelmäßig zu spülen, besonders etwa für Einliegerwohnungen, die nur selten oder gar nicht benutzt werden“, so Ingo Ehrhardt, Geschäftsführer der Bigge Energie.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here