Die Attendorner Innenstadt verändert weiterhin ihr Aussehen. Im Zuge der Umsetzung des Innenstadtentwicklungskonzeptes der Hansestadt Attendorn wird die Bieketurmstraße ab Montag, 20. Januar 2020, umgestaltet.

Für eine bessere Begehbarkeit der Gehwege, insbesondere für mobilitätseingeschränkte Personen, wird die bisherige Natursteinpflasterung gegen Betonpflaster ausgetauscht, so wie es bereits in verschiedenen Baumaßnahmen in der Attendorner Innenstadt umgesetzt wurde.

Des Weiteren bekommen die Grünbeete eine neue Bepflanzung. Die Straßenbeleuchtung wird durch zeitgemäße LED-Technik ersetzt, die für gutes Licht sorgt und gleichzeitig Strom spart.

Die derzeit wechselseitig angelegten Parkplätze werden komplett auf der Straßenseite entlang des St. Liborius Seniorenzentrums angelegt.

Die Umgestaltung der Bieketurmstraße erfolgt in zwei Bauabschnitten. Ab dem 20. Januar 2020 werden zwischen der Caritas-Sozialstation und der Druckerei Frey einzelne Hausanschlüsse erneuert und die Gehwege hergestellt. Voraussichtlich ab März 2020 erfolgt der Vollausbau der Straße auf der Länge des Seniorenzentrums St. Liborius. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Mitte April 2020 andauern.

Die Ausführung der Arbeiten erfolgt jeweils unter Vollsperrung. Der Verkehr wird über die angrenzende Straßen Ennester Straße, Am Kirchplatz, Schüldernhof und Am Seewerngraben umgeleitet. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Beschilderung im Baustellenbereich zu beachten.

Die Hansestadt Attendorn bittet auch im Namen des bauausführenden Unternehmens um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten.

Für Fragen zur Baumaßnahme steht Frederik Schmidt vom Tiefbauamt zur Verfügung, Tel. 02722/64-340, E-Mail f.schmidt@attendorn.org.

Für Fragen zur Verkehrsführung steht Karl-Josef Hammer vom Ordnungsamt zur Verfügung, Tel. 02722/64-233, E-Mail k.hammer@attendorn.org.

Für Fragen zum Innenstadtentwicklungskonzept steht Ronja Wockel vom Stadtteilmanagement zur Verfügung, Tel. 02722/64-207, E-Mail r.wockel@attendorn.org.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here