In diesem Jahr traf sich die SPD-Fraktion der Hansestadt Attendorn in Wiehl, um über den ambitionierten Haushalt 2020 zu beraten. Um ungeklärte Fragen zu klären, hatte man sowohl den Bürgermeister, Christian Pospischil, als auch die Dezernenten, Carsten Graumann und Klaus Hesener, eingeladen.

SDP Attendorn - Logo

„Besonders erfreulich ist das prognostizierte positive Jahresergebnis trotz hoher, sinnvoller Investitionen in die Infrastruktur und in die Innenstadt. Aber nun dürfen wir die Dörfer und Stadtteile nicht vergessen und müssen endlich in den nächsten Jahren dort Akzente setzen“, so Uli Bock, der Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion. Aus diesem Grund bringt die SPD-Fraktion einen Änderungsantrag in diesen Haushalt ein, um die Entwicklung des Dorfplatzes in Biekhofen zu planen und im darauffolgenden Jahr dieses Vorhaben zu realisieren.

Ebenso sei das ehrenamtliche Engagement in Zukunft noch stärker als bisher zu unterstützen. Daher soll die jährliche Förderung des Bürgervereins Schwalbenohl beantragt werden. Ebenso möchte die SPD-Fraktion den städtischen Zuschuss zum Gauklerfest erhöht wissen, da es mittlerweile für die vielen Ehrenamtlichen immer schwieriger wird, das vielfältige Programm aufrecht erhalten zu können.

Ein sozialpolitisches Anliegen der Sozialdemokraten ist die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum im Stadtgebiet, vor allem in momentan leerstehenden Gebäuden, hier müsse sich die Stadt dringend engagieren. „Die Mietpreise steigen nicht nur in Großstädten und es gibt auch bedürftige Menschen in unserer Stadt“, so Wolfgang Langenohl, der Vorsitzende des Stadtverbandes Attendorn. Hierbei konnte bei interfraktionellen Verhandlungen erreicht werden, dass ein gemeinsamer Änderungsantrag aller Fraktionen im Stadtrat in Höhe von 350000 Euro eingebracht werden soll.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here