In einer denkwürdigen Ratssitzung der Hansestadt Attendorn wurde am Mittwoch vergangener Woche unser Antrag auf Umwandlung des “Alten Feuerwehrhauses” in ein multifunktional genutztes Dorfhaus vollkommen überraschend mit 15 : 19 Stimmen abgelehnt. Über viele Details berichtete die heimische Presse ausführlichst.

Als Vorstand des Dorfvereins akzeptieren wir selbstverständlich das Votum des höchsten politischen Gremiums unserer Hansestadt. Die aus unserer Sicht nicht nachvollziehbaren Argumentationen der Projektgegner, ein vorher nichtmals ansatzweise uns gegenüber kommunizierter plötzlicher Sinneswandel einzelner Ratsmitglieder und ganzer Fraktionen, die unser Konzept noch vor nur zwei Wochen in der Hauptausschusssitzung öffentlich gelobt und Unterstützung zugesagt hatten, der in der Ratssitzung geäußerte und uns zutiefst treffende Vorwurf, wir hätten als Dorfverein im Vorfeld die Fraktionen getäuscht, machen uns (allerdings nur kurzfristig!) rat- und sprachlos und werfen jede Menge Fragen auf.

Wir sind guter Dinge und hoch motiviert, in nun anstehenden Vorstandssitzungen sowie einer anschließenden Mitglieder-/Dorfversammlung gemeinsam mit allen echten Unterstützern unseres Dorfhaus-Projekts und nach vorne blickend Antworten auf diese Fragen zu finden.

Wir möchten uns an dieser Stelle ausdrücklich bei all jenen bedanken, die uns auf dem bisherigen Weg in vielfältiger Weise ehrenamtlich unterstützt haben. Wir sind uns sicher, dass die getane Arbeit nicht vergeblich war und unser Weg zu einem Dorfhaus, das durch vielfältige gemeinnützliche Aktivitäten und Projekte unser Dorf noch lebenswerter machen wird, durch das enttäuschende Votum nicht beendet ist – er wird jedoch neu anzulegen sein. 

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here