Der ehemalige SPD Vorsitzende und Vize-Kanzler Franz Müntefering wurde 1940 im sauerländischen Sundern geboren. Er war über 30 Jahre Mitglied des Deutschen Bundestages, davon 3 Jahre Vorsitzender der SPD-Fraktion und Bundesminister.

Vor knapp zehn Jahren gab er den Posten des SPD-Chefs auf: Franz Müntefering, in der Partei schlicht „Münte“ genannt, versprach seiner Partei noch „Ich schreibe nie ein Buch. Ich halte nichts von diesen psychopathologischen Bemühungen, alles aufzuschreiben und aufzuarbeiten.

Mittlerweile ist Müntefering 79 Jahre alt – und nun hat er es doch getan: „Unterwegs – Älterwerden in dieser Zeit“ lautet der etwas unbestimmte Titel des Buches, das der Ex-SPD Chef am Dienstag, dem 24. September 2019, um 19.30 Uhr in Attendorn vorstellen wird.

Das Buch ist vor allem deshalb spannend, weil Müntefering sich – im Gegensatz zu manch anderem Ex-Parteichef – in den vergangenen Jahren mit öffentlicher Kritik an seinen Nachfolgern zurückhielt. Hat er sich die Abrechnung für sein Buch aufgespart? Eher nicht. „Unterwegs“ ist ein persönlicher Rückblick, eine Analyse von Politik und Partei im typischen „Münte“-Stil: knappe, nüchterne Sätze ohne Pathos über das alltägliche Leben im Älterwerden, über Mobilität und Begegnung, über Gesundheit und Sterben, über Solidarität zwischen Menschen, über Europa und unsere Demokratie und, mit besonderer Dringlichkeit, über die Frage, wie wir den künftigen Generationen die Welt hinterlassen.
Sein Buch ist getragen von der Zuversicht, dass Dinge gestaltbar sind, abhängig von der Bereitschaft zum Engagement und vom Mut zum Handeln – in der Politik, in der Gesellschaft und persönlich.

Franz Müntefering ist weiterhin aktiv, u. a. als Vorsitzender der BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen) und Präsident des Arbeiter-Samariter-Bundes.

Eintrittskarten sind in der Buchhandlung Frey erhältlich (€ 12,-). Tel. 02722-2516; www.frey-buch.de

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here