Einen ersten Vorgeschmack auf die Ausstellung „Dreigestirn der Moderne – Picasso, Chagall, Miró“ bekamen die Leiterin des Südsauerlandmuseums, Monika Löcken, der Attendorner Kämmerer Klaus Hesener und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Heinz-Jörg Reichmann. Mit Eintreffen des Banners zur Ausstellung stieg bei ihnen in der heißesten Zeit des Jahres die Vorfreude auf kühlere Novembertage.

In der heißesten Zeit des Jahres stieg bei der Leiterin des Südsauerlandmuseums, Monika Löcken, dem Attendorner Kämmerer Klaus Hesener und dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse, Heinz-Jörg Reichmann, die Vorfreude auf kühle Novembertage. Das Dreigestirn traf sich im Südsauerlandmuseum und nutzte die Gelegenheit zu einer kleinen Abkühlung am Brunnen auf dem Marktplatz.

Anlass für das Treffen war die Vorbereitung für die bevorstehende Ausstellung in Kooperation mit dem Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster. Ab dem 18. November werden unter dem Titel „Dreigestirn der Moderne – Picasso, Chagall, Miró“ 35 Druckgrafiken der drei weltbekannten Künstler aus dem Bestand des Kunstmuseums Pablo Picasso im Südsauerlandmuseum zu bewundern sein.

Einen ersten Eindruck von der Ausstellung vermittelt das frisch eingetroffene Banner. Es wird demnächst im Rathaus, der Stadthalle und nach Wiedereröffnung der Kundenhalle der Sparkasse in Attendorn auch dort auf die Ausstellung aufmerksam machen. Monika Löcken, Klaus Hesener und Heinz-Jörg Reichmann warfen als erste einen Blick auf das Banner. Damit rückt das Ereignis in großen Schritten näher und die Vorbereitungen gehen langsam in die heiße Phase.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here