Zum 25. Mal fand in diesem Jahr das Attendorner Stadtschulsportfest der weiterführenden Schulen als sportlicher Ausklang des Schuljahres statt. Im Hansastadion wetteiferten die besten Leichtathleten der Hanseschule, des Rivius-Gymnasiums sowie des St.-Ursula-Gymnasiums und der St.-Ursula-Realschule in leichtathletischen Disziplinen wie Hochsprung, Weitsprung, Sprint oder Kugelstoßen miteinander. Dabei durfte jede Schule besondere Erfolge feiern.

Zum Beispiel holte Carlos Forné Lopes mit der mit Abstand besten Zeit von 2:16 Minuten über 800 Meter Gold für die Hanseschule. Seine Mitschülerin Christeme Kimbo Mayando (Jahrgang 2006) kam im Weitsprung auf starke 4,65 Meter. Noah Block vom Rivius-Gymnasium übersprang im Jahrgang 2004 im Hochsprung als Sieger die Latte bei 1,60 Metern. Für das St.-Ursula-Gymnasium holte Lea Wiethoff gleich drei Mal Gold, unter anderem mit 1,55 Metern im Hochsprung und die Realschule hatte unter anderem die beste Weitsprung-Leistung des Tages mit den 5,71 Metern von Giuseppe Stancati in den Siegerlisten.

Mit 23 sammelte die St.-Ursula-Realschule auch die meisten Goldemedaillen in den Einzeldisziplinen. Der Titel in der 6×75-Meter-Pendelstaffel ging ebenfalls an die Realschule. Den von der Sparkasse ALK gestifteten und von Bürgermeister Christian Pospischil überreichten Pokal für die 4×100-Meter-Stadionrunde sicherte sich das St.-Ursula-Gymnasium.

„Das Stadtschulsportfest ist jedes Jahr ein schöner sportlicher Höhepunkt, weil alle weiterführenden Schulen aus Attendorn daran teilnehmen und Schülerinnen und Schüler nicht nur für starke Leistungen sondern auch für eine tolle Atmosphäre sorgen“, sagte Realschul-Sportlehrer Günter Schulte, der schon beim ersten Mal 1994 dabei war und mit der 25. Auflage in den Ruhestand geht.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here