Es wird langsam zur Gewohnheit der Attendorner Triathleten, direkt mit dem Wettkampfrad zum Triathlon anzureisen.

Auf gut Glück haben Martin Schmidt und Andreas Ufer die Reise zum Hennesee Triathlon angetreten um vor Ort noch ein Startplatz in der Volksdistanz zu sichern. Regulär angemeldet war Vereinskamerad Andreas Löbbert.

500 Meter im fast 24 Grad warmen Hennesee war die erste Vorgabe für das Trio. Mit kleinem Vorsprung von einer Minute konnte sich Martin Schmidt vor Andreas Löbbert auf die kupierte 20 km Radstrecke begeben.

Etwa 2 Minuten später nahm auch Andreas Ufer die Verfolgung auf. Gute Radbeine bei Martin Schmidt sorgten auch für eine gute 40er Zeit. Die beiden Kollegen benötigten dafür jeweils ca. 5 Minuten länger.

Mit diesem Vorsprung schaffte es Martin Schmidt bei dem 5 km Lauf vorne zu bleiben und den internen Vergleich für sich zu gewinnen. In einer Endzeit von 1:24:38 Std reichte es in der gut besetzen AK55 für den 6. Rang.

Andreas Ufer konnte beim Laufen noch Zeit gut machen und schaffte es,  in 1:27:39 Std. den 3. Podestplatz in seiner AK60 zu erobern.

Mit Trainingsrückstand  und sichtlich froh schaffte es Andreas Löbbert nach 1:30:05 Std die Ziellinie zu überqueren. „Bei so einem heißem Rennen war mir nur das Ankommen wichtig“ lautet seine Aussage im Zielbereich. Für die beiden anderen Kollegen hieß es nach einer weiteren kleinen Erfrischung im Hennesee die Rückreise wieder mit dem Rad anzutreten.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here