Modische Sommertrends 2019 alltagstauglich gestylt

22

Der Sommer ist in vollem Gange. Die meisten Experten gehen sogar davon aus, dass die Temperaturen noch weiter steigen werden. Doch wenn schon die Sonne wieder knallt, dann kann ja wenigstens das Sommer-Outfit cool aussehen! Viele Modetrends der 80er- und 90er-Jahre erleben zurzeit ein großes Comeback – allerdings sind die meisten davon sehr extravagant. Wer dennoch einige dieser Trends aufgreifen möchte, der hat die Möglichkeit, durch geschickte Kombinationen sein Outfit etwas alltagstauglicher zu gestalten.

Bermudas

Bermudas genossen nach einem kurzen Hoch lange Zeit einen eher spießigen Ruf. Doch in diesem Jahr liegen sie voll im Trend und sind vor allem an heißen Sommertagen auch besonders praktisch. Dank ihres luftigen Schnitts wirken die kurzen Hosen lässig und gleichzeitig elegant. Zudem lassen sich die kurzen Hosen vielseitig kombinieren. Für den Alltag oder eine gemütliche Gartenparty trägt man einfach ein trendiges T-Shirt – am besten eines der vielen Modelle mit Print oder raffinierten Cut-Outs – zur Bermuda. Für den Abend passt ein Blazer in der gleichen Farbe wie die Hose perfekt zum Outfit. Hinsichtlich der Schuhwahl sind so gut wie keine Grenzen gesetzt – sowohl Sandalen als auch Loafer oder Ballerinas passen sehr gut zu Bermudas. Die kurzen Hosen kann man zu einem vornehmeren Anlass aber auch problemlos zusammen mit High Heels und einer eleganten Bluse tragen.

Neonfarbene Kleidung

Ein weiterer Trend der Achtziger, der 2019 sein großes Comeback feiert, sind Neonfarben. Ob Grün, Gelb oder Pink – knallige Farben dominieren die heiße Jahreszeit. Kein Wunder: Neonfarbene Kleidung sieht vor allem auf gebräunter Haut richtig toll aus! Und wer sich für ein Shirt oder Shorts in Neonfarben entscheidet, der fällt in jedem Fall auf. Wer diesen Sommertrend gern austesten würde, sich aber noch nicht recht traut, der kann sich zunächst über knallige Accessoires wie neongrüne Haarbänder, eine pinke Clutch oder Schuhe in knalligem Gelb an diesen Modetrend herantasten.

Radlerhosen

Während einige bereits im letzten Jahr die Radlerhose als neues Trendteil erkannt haben, sie bei der breiten Masse aber noch keinen Anklang fand, scheint sie dieses Jahr nun ihren erneuten großen Durchbruch zu erleben. Mittlerweile sieht man die engen Hosen in allen gängigen Bekleidungsgeschäften – das Angebot reicht von schwarzen Baumwollmodellen bis zur glänzenden Radler mit Animal-Print. Für den Alltag eignen sich am besten einfarbige Radlerhosen aus Baumwolle.

Grundsätzlich sollten zu Radlerhosen immer länger geschnittene Oberteile getragen werden. Zum sportlichen Look passen ein Oversize-T-Shirt und bunte Sneaker zur Radler. Wer es schicker mag, greift alternativ zu einer langen Hemdbluse oder zu einem schwarzen Shirt und Blazer. Damit die Figur durch den Schnitt nicht zu unförmig wirkt, kann man sich einfach einen Taillengürtel umbinden. Das betont zum einen die schmalste Stelle des Körpers und zum anderen verleiht es dem Outfit das gewisse Etwas. Es gibt viele Kombinationsmöglichkeiten für Radlerhosen. Sie lässt sich auch elegant stylen: Hierfür sollte man zu eher dezenten Farben wie zum Beispiel Lindgrün greifen. Dazu trägt man dann einfach einen taillierten grauen Blazer und High Heels.

Bildrechte: Flickr danse lente, strapy heels Betül Y?ld?z CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here