Das Südsauerlandmuseum in Attendorn lädt am Sonntag, den 23.06.2019 um 15:00 Uhr zur Ausstellungseröffnung “Bedrohte Paradiese”

Erleben Sie die Tiere des Regenwaldes vom Amazonas bis nach Borneo – auf vier Kontinenten.

Auf Pfaden zwischen Urwaldriesen und Schlingpflanzen durchstreifen wir – wie auf einer Safari – die Lebensräume der Tiere, kommen Pandabären und Tigern, gefährlich nahe und lassen uns von der Erscheinung ausgewachsener Orang-Utans beeindrucken.

Der Besucher entdeckt die faszinierenden Geheimnisse des tropischen Dschungels und damit eine der vielfältigsten und artenreichsten Regionen der Erde. Es begegnen ihnen mehr als 50 Tierarten, in Präparaten und lebensechten Nachbildungen, in Großdioramen und Kleinbiotopen.

Nicht nur für Kinder ist diese Welt ein ganz besonderes Abenteuer, sie können auf den Spuren von Mogli und Balu eine kaum erforschte Welt, voller Farben, Formen und Zauber entdecken und die Bewohner des Regenwaldes besuchen.

Tropische Regenwälder sind Hotspots der Artenvielfalt. Obwohl sie nur 7% der Landmassen bedecken, finden sich hier über 70% der aller bekannten Tier- und Pflanzenarten und unzählige sind noch nicht entdeckt worden. Das Zeitalter der Entdeckungen hat hier gerade erst begonnen. Bekannt sind fliegende Schlangen, Spinnen, die Vögel fressen, und Frösche, die ihr Leben in Baumkronen verbringen.

Deutlich wird aber auch die fortschreitende Zerstörung dieser einmaligen Lebensräume. Noch ist es nicht zu spät, die Regenwälder und ihren ökologischen Reichtum zu retten. Wir brauchen sie als Klimaregulator und Wasserspeicher, als Genpool für viele Nutzpflanzen, als Apotheke und als Lebensraum.

Im Mittelpunkt der auf zwei Etagen präsentierten Ausstellung stehen die Schönheit und der Artenreichtum des südostasiatischen Regenwaldes.

Sonderausstellung Bedrohte Paradiese - Südsauerlandmuseum Attendorn

  • Ausstellungseröffnung: “Bedrohte Paradiese”
  • Ort: Südsauerlandmuseum, Alter Markt 1, 57439 Attendorn
  • Grußwort: Christian Pospischil, Bürgermeister der Hansestadt Attendorn
  • Einführung: Monika Löcken, Museumsleiterin
  • Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet vom DUO CM
Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here