Fahrzeuge mit alternativen Antrieben werden immer populärer, immer mehr Hersteller setzen auf Umweltverträgliche Fahrzeuge. Doch diese alternativen Antriebstechniken stellen die Rettungskräfte vor immer größer werdende Herausforderungen.
Aus diesem Grund veranstaltet die Feuerwehr Attendorn am kommenden Samstag das dritte Fachsymposium zum Thema „alternative Antriebstechniken“. Diese Fortbildungsveranstaltung richtet sich nicht nur an Feuerwehren, die vermehrt mit dieser neuen Technik zu tun haben, sondern auch an andere Rettungskräfte, wie das THW, den Rettungsdienst, die Polizei, die DLRG oder auch an alle Ersthelfer. Um im Ernstfall schnell eingreifen zu können, wird unter anderem darüber referiert, wie man vorgehen sollte, wenn ein Fahrzeug mit alternativem Antrieb verunfallt oder welche Risiken Fahrzeuge mit alternativen Antrieben mit sich bringen können.

Im Rahmen des Symposiums, welches in der Stadthalle in Attendorn veranstaltet wird, findet auf dem Parkplatz der Stadthalle eine Fahrzeugschau statt, zu der auch interessierte Bürgerinnen und Bürger von 11 Uhr bis 16:30 Uhr herzlich eingeladen sind. Dort stellen Namenhafte Hersteller ihre Fahrzeuge aus, die mit alternativen Antrieben angetrieben werden. Nicht nur PKWs werden präsentiert, sondern auch LKWs, bei denen ebenfalls auf herkömmliche Verbrennungsmotoren verzichtet wird.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here