Musikverein Lichtringhausen mit einer Hommage an die Freiheit

71
attendorner geschichten - blaus weiss lichtringhausen
Foto: Musikzug Blau Weiss Lichtringhausen

Rund 550 Gäste fanden den Weg in die Stadthalle Attendorn, wo der Musikverein Lichtringhausen sein neues Konzertprogramm „Freiheit – Eine Gala der Musik“ vorstellte.

Die rund 60 Musiker unter der musikalischen Leitung von Dirigent Martin Theile verstanden es von Beginn an das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Schon traditionell eröffnete eine Fanfare, dieses Mal die „Fanfare Hayabusa“ von Satoshi Yagisawa, den Konzertabend. Etwas Besonderes hatte sich Dirigent Martin Theile für das Motto „Freiheit“ einfallen lassen. Anlässlich des 30jährigen Mauerfalls arrangierte er eine Soundcollage mit Musik aus dieser Zeit. Wer erinnert sich dabei nicht beispielsweise an die Scorpions mit „Wind of Change“, „Another Brick in the Wall“ von Pink Floyd oder Hasselhoffs „Looking for Freedom“? Nicht fehlen durfte natürlich Westernhagens Hymne „Freiheit“.

Unter dem Namen „Weihnachtsduft“ bildete sich vor einigen Jahren eine Gruppe  von jungen Blechbläsern aus den Reihen des Musikvereins um auf Weihnachtsmärkten Musik zu machen. Daraus entstanden ist inzwischen das Quintett „Verblecht“. In „Brasserie“ von Otto M. Schwarz für Orchester und Brassband stellte das fünfköpfige Ensemble auch beim diesjährigen Konzert sein Können unter Beweis. Zu finden ist die Musik von Brassbands besonders in speziellen französischen Gaststätten. Bedeutet nicht auch das gemütliche Zusammensitzen mit Freunden bei einem kühlen Getränk ein Stückchen Freiheit?

Mit Musik von Hans Zimmer aus dem Film „The Rock“ endete der erste Konzertteil furios. Besonders die acht Schlagzeuger des Musikvereins wurden hierbei vor der Pause noch mal richtig gefordert.

Im zweiten Teil des Konzertabends stand nun der große Showteil „Show the Liberty“ und damit der Auftritt der Solisten Jessica Wehrmann und Julian Stöcklein im Mittelpunkt. Jessica Wehrmann spielt Bassklarinette im Orchester, besetzt aber zugleich auch die weibliche Stimme der vereinseigenen Tanzband „Surround Sound“. Gemeinsam mit dem großen Orchester stand sie ebenfalls schon oft bei Konzerten auf der Bühne und begeisterte das Publikum. Gastsolist Julian Stöcklein kommt aus Plettenberg und schließt im Herbst seine Ausbildung als Musicaldarsteller an der StageArt Musical School in Hamburg ab. Gemeinsam mit dem Orchester nahmen die beiden Sänger das Publikum in „Show the Liberty“ mit auf eine Reise durch bekannte Musicals, wie beispielsweise Jackyll and Hyde, Jesus Christ Superstar oder Chess  und sorgten mit ihren Stimmen für zahlreiche Gänsehautmomente.  

Mit den schönsten Melodien aus dem Musical Les Miserables setzten die Musiker den offiziellen Schlusspunkt des Konzertprogramms und genossen den wohlverdienten und langanhaltenden Applaus des Publikums. Nach stehenden Ovationen und „Zugabe“ Rufen kamen Dirigent Martin Theile und sein Orchester dieser Bitte natürlich sehr gerne nach und verabschiedeten sich damit von der Bühne. 

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here