Vier Nachwuchsmusizierende der Musikschule Attendorn sind im Rathaus der Hansestadt für ihre Erfolge beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ geehrt worden.

Isabell Dingerkus, Lenny Menken, Simon Dreber und Andreas Hundt hatten vor einigen Wochen beim Regionalentscheid des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ in Bad Fredeburg erfolgreich abgeschnitten. Andreas Hundt konnte an der Ehrung im Rathaus nicht teilnehmen. Der Unglücksrabe hatte sich genau an diesem Tag den Fuß gebrochen.

Die Gitarrenspielerin Isabell Dingerkus aus Dünschede erreichte in Bad Fredeburg mit ihrer Partnerin Carina Räwel von der Musikschule Siegen 23 Punkte und die Weiterleitung zum Landeswettbewerb nach Köln. Auch hier konnte sich das musikalische Duo über den 1. Preis freuen. Zudem gewannen Isabell und Carina beim internationalen Bergischen Gitarrenfestival im Januar das Preisgeld im Wettbewerb für Gitarrenduo. Isabell Dingerkus wird in Attendorn von Thomas Hofer ausgebildet.

Der Musikschullehrer hatte in diesem Jahr weitere Asse im Ärmel beziehungsweise an der Gitarre. Auch das Attendorner Duo Lenny Menken und Simon Dreber kehrte erfolgreich aus Bad Fredeburg zurück. 21 Punkte bedeuteten auch hier den 1. Preis. Lenny und Simon musizieren seit einem halben Jahr zusammen. Sie proben zweimal pro Woche mit ihrem Lehrer. Die Jury in Bad Fredeburg lobte insbesondere das gute Zusammenspiel der beiden Gitarristen.

attendorner geschichten - musikschule
Andreas Hundt mit seiner Geige (Foto: Hansestadt Attendorn).

Ein gutes Zusammenspiel beweisen Woche für Woche auch Andreas Hundt und seine Lehrerin Gabriele Maier. Bei der Solowertung Violine erspielte sich Andreas, der bereits seit seinem 6. Lebensjahr Geige spielt, in seiner Altersgruppe einen 1. Preis mit 22 Punkten. Mit ihm freuen sich seine Geigenlehrerin Gabriele Maier und Klavierlehrerin Marina Mitrusic, die Andreas am Klavier begleitet hat und seit kurzem auch seine Klavierlehrerin ist.

 

 

Nach einer bemerkenswerten musikalischen Kostprobe von Isabell Dingerkus und Carina Räwel zu Beginn der Ehrung im Rathaus erhielten die Nachwuchsmusizierenden aus den Händen von Christian Pospischil, Kulturdezernent Klaus Hesener, Amtsleiter Frank Burghaus und der stellvertretenden Musikschulleiterin Martina Kamp einige Präsente.

Bürgermeister Christian Pospischil sparte anschließend nicht mit Lob für die Musikschule Attendorn: „Diese Erfolge beim renommierten Wettbewerb „Jugend musiziert“ waren und sind nur möglich, weil wir viele musikalische Talente in Attendorn haben und die Lehrerinnen und Lehrer der Musikschule Attendorn neben ihrem Fachwissen auch viel Engagement mitbringen. Mit ihren Leistungen und Aufführungen macht sich unsere Musikschule um das kulturelle Leben in Attendorn immer wieder neu verdient.“

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here