Die Hansestadt Attendorn wird für ihre Verdienste um die deutsch-polnische Verständigung mit dem Richeza-Preis des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner hat insgesamt 32 Projekte der deutsch-polnischen Zusammenarbeit ausgezeichnet. Die Landesregierung würdigt mit dem Richeza-Preis das Engagement für den zivilgesellschaftlichen Austausch.

Der Richeza-Preis wurde 2009 vom damaligen NRW-Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers ins Leben gerufen und in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben. Er trägt den Namen der aus rheinischem Adelsgeschlecht stammenden polnischen Königin Richeza, die im 11. Jahrhundert an Rhein und Ruhr als wohltätige Stifterin wirkte. Europaminister Holthoff-Pförtner hatte das Jubiläumsjahr 2018 (100 Jahre Ende des Ersten Weltkrieges und 100 Jahre Wiedererlangung der Unabhängigkeit Polens) zum Anlass genommen, um im Oktober 2018 zur Bewerbung für den Richeza-Preis aufzurufen. Im Jahr 2019 jährt sich auch der 15. Jahrestag der Mitgliedschaft Polens in der Europäischen Union.

Die Hansestadt Attendorn hatte sich mit der Vorstellung des Projektes „Kreis der jungen Freunde“ erfolgreich beworben. Diese Gruppe entstand auf Initiative der Polnischlehrerin Halina Böhm. Sie schlug im vergangenen Jahr vor, eine Gruppe engagierter junger Menschen mit polnischen Wurzeln zu bilden, um sie für die Mitwirkung und Unterstützung der Städtepartnerschaft zwischen Rawicz und Attendorn zu begeistern.

Der Kreis besteht hauptsächlich aus Schülerinnen und Schülern, die aktuell am herkunftssprachlichen Unterricht Polnisch an der Hanseschule in Attendorn teilnehmen. Sie vertreten alle weiterführenden Schulen in Attendorn. Generell ist jedoch die Teilnahme aller jungen Menschen möglich. Durch ihre Mitgliedschaft im „Kreis der Jungen Freunde“ können sie auch nach ihrer Schulzeit weiterhin aktiv bleiben und als junge Erwachsene künftig die deutsch-polnische Städtepartnerschaft unterstützen.

Vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2019 werden zahlreiche junge Gäste aus Rawicz zu Gast bei ihren Freunden in Attendorn sein, um an einigen spannenden Gemeinschaftsprojekten teilzunehmen.

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here