Impfungen sind vorgenommen, die Reiseapotheke ist gepackt, eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen, das Mückenschutzmittel besorgt – damit ist die Auslandsreise perfekt vorbereitet. Doch wie sieht es mit Reisen innerhalb Deutschlands aus? Unser Artikel verrät, was bei Reisen innerhalb Deutschlands gerne mal vergessen wird.

Die Gesundheit auch auf Reisen innerhalb Deutschlands nicht vergessen!

Innerhalb der Bundesrepublik fahren viele Urlauber in aller Regel unbeschwerter los, als wenn es auf große Fernreisen geht, was schnell dazu führen kann, dass wichtige Medikamente oder Unterlagen vergessen werden. Daher gilt auch im Inland der dringende Rat: Gut informieren und – beispielsweise mittels sorgfältig geführter Packlisten – an alle wichtigen Medikamente denken! Besonders in naturnahen, dörflichen und entlegenen Urlaubsregionen kann es auch in Deutschland mitunter sehr weit bis zur nächsten geöffneten Apotheke sein. Den Stress kann man sich durch gute Planung in vielen Fällen jedoch ersparen. Die Packlisten sind nicht nur in gesundheitlicher Hinsicht praktisch: Sie helfen auch, um nicht so wichtige Dinge wie Kreditkarten zu vergessen – andernfalls kann es an der Hotelrezeption peinlich werden.

Wichtige Informationsquelle vor der Reise ausdrucken!

Viele Städte – so auch die Hansestadt Attendorn – bieten für Touristen spezielle Gesundheitsführer an, die wichtige Adressen, Telefonnummern und Internetadressen auflisten. Alternativ kann ein örtliches Branchenbuch hilfreich sein. Weitere Informationen zur Reisevorbereitung, Prävention und Vor-Ort-Tipps gibt es in einschlägigen Büchern und E-Books wie dem von Dr. med. Hinrich Sudeck verfassten Travel-Guide, der über die Website von Envivas heruntergeladen werden kann. Der Vorteil ausgedruckter oder zumindest heruntergeladener Informationsquellen ist, dass man auch bei schlechtem Mobilfunkempfang in ländlichen Regionen alle wichtigen Infos und Adressen griffbereit hat.

Besonders in Süddeutschland an guten Insektenschutz denken

Nicht nur in den Tropen, sondern auch wenn es in südliche Regionen Deutschlands geht, sollte man einen guten Insektenschutz niemals vergessen! So gelten fast komplett Baden-Württemberg und Bayern laut des Robert-Koch-Instituts als Risikogebiet für FSME – einen durch Zecken übertragbaren Virus. Eine aktuelle Karte mit allen Risikogebieten gibt es online unter www.zecken.de. Daher sollte man gerade im Wald immer lange Kleidung tragen und gutes Insektenschutzmittel auftragen.

Bei innerdeutschen Flugreisen Handgepäcksregeln beachten!

Wer innerhalb von Deutschland mit dem Flugzeug verreist, sollte bedenken, dass die Sicherheitskontrollen auf dem Flughafen natürlich trotzdem durchgeführt werden. Das heißt: Es gelten die gleichen Regeln wie bei allen anderen Flügen auch. Vor allem die Mitnahme von Flüssigkeiten ist stark eingeschränkt. Daher sollte man sich immer bei der jeweiligen Airline über die genauen Bestimmungen informieren. Informationen zu den gesetzlichen Bestimmungen gibt es auch bei der Bundespolizei.

Fahrrad-Fahrschein für den Zug nicht vergessen!

Im Alltag ist man genervt von all den Fahrradfahrern, die sich ohne separaten Fahrrad-Fahrschein in die S-Bahn drängeln – im Urlaub vergisst man gerne selbst mal, einen solchen zu lösen. Damit man nicht vom Schaffner am nächsten Bahnhof vor die Tür gesetzt wird, sollte man von vornherein daran denken, einen Fahrschein für seinen Drahtesel zu kaufen. Was das kostet und zu welchen Konditionen die Bahn auch Fahrräder befördert, kann man online auf der Website der Bahn nachlesen.

Bildrechte: Flickr Going Home Marco Nürnberger CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here