Die CDU Fraktion im Rat der Stadt Attendorn nimmt Stellung zur öffentlichen Berichterstattung zum Thema „Brücke über die Bigge: SPD steht weiter zur Querungshilfe“. Hierin behauptet der Autor des Artikels, die CDU-Fraktion „trug damals die Entscheidung für die Einstellung von 50.000 Euro in den Haushalt 2019 für eine Machbarkeitsstudie zur Querung der Biggebrücke mit, kann sich mit der Idee aber nicht so recht anfreunden“.

Richtig ist, dass die CDU-Fraktion im Rat den entsprechenden Antrag der SPD abgelehnt hat, weil er aus ihrer Sicht einseitig den Fokus zu sehr auf die Querung lege und die Kosten für eine Studie mit der einseitigen Festlegung „Querung in Form einer Hängebrücke“  hierfür in keiner Weise gerechtfertigt sind. Hier bestehen sinnvollere und vor allen Dingen kostengünstigere Alternativen, die auch im Einklang mit Natur und Umwelt stehen, und deren Realisierungsmöglichkeiten ganz ohne Kosten in den dafür von der Politik gegründeten parteiübergreifenden Arbeitskreisen diskutiert werden können. Doch scheinbar geht es dem politischen Mitbewerber darum, mit populistischen Haushaltsanträgen von den eigenen Unzulänglichkeiten und der fehlenden Strategie, wie „Attendorn kann mehr“ letztlich auch umgesetzt werden kann, abzulenken. Als Frechheit bezeichnet der CDU-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Teipel auch die in dem Artikel suggerierte Meinung, es gehe darum, die SPD „unterzukriegen“. Teipel stellt klar: „Hier wurde nicht richtig recherchiert. Es geht uns darum, schon vorhandene Potentiale zu erkennen und zu verbessern, statt dauernd neue Fässer aufzumachen und Kosten explodieren zu lassen.“ 

Bemerkenswert findet die CDU-Fraktion bei dem Thema „Querung in Form einer Hängebrücke“ die Aussagen der Sozialdemokraten, die von einem „Projekt mit Strahlkraft weit über die gesamte Region“ sprechen. Sie schwärmen von einem „Alleinstellungsmerkmal“, sehen aber nicht, dass wir dieses bereits haben: der allseits beliebte Biggeblick, der damals vehement von der SPD und Bürgermeister Pospischil bekämpft wurde. Mittlerweile ziert dieser tolle Skywalk nicht nur Titelseiten aller touristischen Produkte dieser Region, sondern auch das NRW Merian Heft!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here