Mit der Umgestaltung im Rahmen des Innenstadtentwicklungskonzeptes in der Hansestadt Attendorn haben sich die Barrierefreiheit und die Verkehrssicherheit in der Truchseßgasse deutlich verbessert.

Nach fünfmonatiger Bauzeit ist die Umgestaltung der Truchseßgasse abgeschlossen. Durch das Anlegen von Grünflächen im Bereich des Kindergartens St. Josef wurde die Straße optisch und funktional deutlich aufgewertet.

Teilweise wurde das Natursteinpflaster gegen Betonpflaster ausgetauscht. Durch die Umgestaltung wurde die Barrierefreiheit und somit die Begehbarkeit für Fußgänger erheblich optimiert. Darüber hinaus ist auch die Verkehrssicherheit insbesondere für Kinder und Menschen mit Handicap verbessert worden.

Eine neue Ruhebank bietet die Möglichkeit zu einer kleinen Pause mit Blick auf den „Sauerländer Dom“. In den Abendstunden werden durch die Beleuchtung des Pfarrhauses Akzente gesetzt. 

Anderen empfehlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here