attendorner geschichten - helios reifenrath
Dr. Bruno Reifenrath, Chefarzt der Geriatrie an der Helios Klinik Attendorn. (Foto: Helios)

Die Geriatrie behandelt ältere Menschen mit Blick auf das Zusammenspiel von Krankheiten, Alterserscheinungen und Medikamenten. Dieses Angebot gibt es am Krankenhaus in Attendorn bereits seit über 25 Jahren. Patienten können hier sowohl stationär, aber auch ambulant in der Geriatrischen Tagesklinik behandelt werden.

Wenn ein Patient plötzlich gar nicht mehr aus dem Bett kommt, wenn eine Verwirrung fortschreitet, der Hilfebedarf immer größer wird, wenn organische Erkrankungen sich verschlimmern und die Instabilität größer wird, so dass die Sturzgefahr steigt, dann sind das alles Symptome, bei denen an eine geriatrische Komplexbehandlung gedacht werden sollte.

Häufig nehmen ältere Menschen verschiedene Medikamente, die zum Teil nicht oder nicht mehr optimal zusammen wirken oder durch ihre Nebenwirkungen sogar selbst Symptome wie Verwirrtheit auslösen können.

Die Geriater untersuchen den ganzen Patienten und betrachten dabei alle Erkrankungen und Einschränkungen. Nach der umfassenden Diagnostik stellen sie ein neues Behandlungskonzept für den Patienten auf, bei dem jedes Medikament auf den Prüfstand kommt und neueste Erkenntnisse der Altersmedizin und Pharmakologie berücksichtigt werden. Zur medikamentösen Therapie kommen eine intensiv aktivierende Pflege sowie Ergo- und Physiotherapie, bei Bedarf auch Logopädie. So werden die Patienten wieder für ihren Alltag fit gemacht, lernen häufig Fertigkeiten neu, die schon länger verloren waren. Schluckbeschwerden werden ebenso therapiert wie etwa Untergewicht oder Inkontinenz. Dementielle Erkrankungen stehen in der Gedächtnissprechstunde besonders im Fokus.

Die Besucher des Vortrags erhalten die Broschüre „Richtiger Umgang mit Medikamenten“ auf Wunsch zum Mitnehmen. Alle Informationen zur Geriatrie finden Sie unter www.helios-gesundheit.de/attendorn

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here