Die Unterlagen der Amprion GmbH zum Bau der Höchstspannungsfreileitung liegen im Rathaus der Hansestadt Attendorn aus. Bis zum 5. Dezember können Interessierte Einsicht nehmen.

attendorner geschichten - amprion stromtrasse
Die Unterlagen der Amprion GmbH zum Bau der Höchstspannungsfreileitung liegen im Rathaus der Hansestadt Attendorn aus. Bis zum 5. Dezember können Interessierte Einsicht nehmen.

Die Amprion GmbH hat bei der Bezirksregierung Arnsberg für ihre Pläne zum Bau der Höchstspannungsfreileitung „Kruckel-Dauersberg“ einen weiteren Antrag auf Planfeststellung eingereicht. Bei diesem sogenannten Abschnitt B betrifft das Vorhaben in Attendorn den Bereich zwischen der Stadtgrenze Plettenberg und dem Baubetriebshof.

Im Rahmen der Beteiligungsmöglichkeiten haben nun alle, die von dem Vorhaben betroffen sind, die Möglichkeit, ihre Belange geltend zu machen.

Um sich über das Vorhaben näher zu informieren, ist eine Einsichtnahme in die Planfeststellungsunterlagen u. a. während der Öffnungszeiten der Stadtverwaltung im Rathaus Attendorn, Zimmer 18, möglich. Zusätzlich sind die Informationen im Internet auf den Seiten der Bezirksregierung abrufbar.

Die Auslage der Unterlagen erfolgt bis Mittwoch, 5. Dezember 2018. Die Stellungnahmen können über den Zeitraum der öffentlichen Einsichtnahme hinaus bis zum 19. Dezember 2018 abgegeben werden.

Nähere Informationen zum formellen Beteiligungsprozess aber auch zur politischen Betrachtung des Themas in Attendorn können auf der Homepage der Hansestadt Attendorn unter www.attendorn.de/strom aufgerufen werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here