Nach dem erfolgreichen Besuch der Delegation aus der polnischen Stadt Rawicz Anfang Oktober 2018 in Attendorn sind vielversprechende gemeinsame Projekte der beiden Städte entstanden. Dazu gehört ein gemeinsames Literaturprojekt beider Städte.

Während des Besuches einer größeren Delegation aus der polnischen Stadt Rawicz sind zahlreiche themenspezifische deutsch-polnische Arbeitsgruppen entstanden. Die Themengruppen „Bildung-Schule-Junge Menschen“  und „Kultur“ aus Rawicz entwickelten ein konstruktives Projekt und starteten in der Gemeinde Rawicz eine Bücher-Spenden-Aktion unter dem Motto „Brücken der Freundschaft“. Damit sollen Kinder und Jugendliche aus Attendorn motiviert werden, Polnisch – und damit oft auch die Muttersprache ihrer Eltern – zu lernen.

In Zusammenarbeit mit der Lehrerin Halina Böhm entsteht an der Hanseschule Attendorn eine „Polnische Bibliothek“. Halina Böhm bietet in der Hanseschule den herkunftssprachlichen Unterricht Polnisch an und macht mit dieser neuen Aktion nun „Nägel mit Köpfen“.

Mit Unterstützung der Stadt Attendorn, der Schulleitung und des Kollegiums der Hanseschule sowie der tatkräftigen Mitwirkung ihrer Schüler und deren Eltern startet und koordiniert die Pädagogin nun ihrerseits eine Sammelaktion spannender deutscher Literatur. Diese bietet dann jede Menge Lesestoff für Jugendliche in Rawicz, die von der 7. Klasse bis zum Abitur Deutsch als zweite Fremdsprache lernen.  

Zusammen mit dem Kreis der Jungen Freunde der Städtepartnerschaft, den sie mit ihren Polnisch-Schülern gegründet hatte, freut Halina Böhm sich, die Städtepartnerschaft zwischen Attendorn und Rawicz mit diesem Projekt zu unterstützen. Gleichzeitig hofft sie damit, die Zweisprachigkeit und den Dialog zwischen den jungen Menschen in beiden Ländern fördern zu können. Zudem soll es ein großes „Dankeschön“ für das eindrucksvolle Engagement der Rawiczer Bürger sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here