Auf Einladung der Initiative „Jüdisch in Attendorn“ referiert Rabbiner Jehoschua Ahrens am Montag, 5. November 2018, um 19 Uhr, im Sozialzentrum „lebensfroh“ (Danziger Straße 2, Attendorn) über das Gebet „Schma Jisrael“.

Das „Höre-Israel-Gebet“ (hebräisch: Schma Jisrael) ist das wohl bekannteste Gebet im Judentum. Es drückt die wesentlichen Grundsätze des Judentums aus. Meistens ist es das erste jüdische Gebet, das ein Kind lernt und oft auch die letzten Worte, die eine Person auf dem Totenbett spricht. Wenn Juden das Schma rezitieren, erklären sie damit ihren Glauben an den einen Gott, der unser Schöpfer ist.

Trotzdem ist das Schma-Gebet kein Glaubensbekenntnis im christlichen Sinn. Der bekannte Rabbiner Jehoschua Ahrens aus Darmstadt wird erklären, warum das so ist. Er wird auf die Inhalte und Teile des Gebets eingehen und die Bedeutung darlegen.

Die Veranstaltung wird unterstützt durch die GEDIA Automotive Group aus Attendorn. Der Eintritt ist frei.

Alle Termine der Veranstaltungsreihe finden Interessierte auf der Homepage https://www.juedisch-in-attendorn.org/shalom-2018/.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here