Einen weiteren wichtigen Eckpfeiler im Bereich Katastrophen- und Zivilschutz in Attendorn und Umgebung bildet das neue Notstromaggregat inklusive Lichtmast des THW Ortsverband Attendorn. Bereits am 15. September konnte der Stromerzeuger in der Nähe von Aschaffenburg entgegengenommen werden. Zur Einweisung und Schlüsselübergabe vor Ort waren sowohl Schirrmeister Andreas Baum als auch die für diesen Typ speziell ausgebildeten Helfer Jan Speil und Johannes Dröge.
Das Notstromaggregat ist fest auf einem Anhänger mit einem integrierten Lichtmast installiert, um eine möglichst große Flexibilität an vielen Einsatzstellen gewährleisten zu können. So erzeugt das Aggregat völlig autark mit einer Tankfüllung 24 Stunden lang bis zu 40.000 Watt. Der integrierte Lichtmast kann bis auf eine Höhe von 7,5 Meter ausgefahren werden und hat vier LED Lichtköpfe. Somit ist es dem THW Ortsverband Attendorn in Zukunft möglich, in Kombination mit dem bereits vorhandenen Lichtkopf am Kran, Einsatzstellen bis zu einer Größe von 2 Fußballfeldern vollständig auszuleuchten.
 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here