Spenden sammeln für Kinder in Not kann man auf viele verschiedene Arten. Am letzten Dienstag vor den diesjährigen Sommerferien startete die Schülervertretung des St.-Ursula-Gymnasiums eine neue Aktion: In Kooperation mit dem Kinderhilfswerk Unicef wurde ein Spendenlauf organisiert, bei dem Schülerinnen, Schüler und auch Lehrer freiwillig teilnahmen.

Im Voraus suchten sich die Teilnehmer Sponsoren, die für jede um das Schulgelände gelaufene Runde einen beliebigen Beitrag beisteuern konnten.

Einige Wochen zuvor hatte die SV bereits ersten Kontakt mit zahlreichen Plettenberger Ehrenamtlichen von Unicef, als diese die Schule besuchten und dort informierende Plakate über die Arbeit von Unicef ausstellten.

Auch während des Laufes erhielt die SV große Unterstützung von diesen Helferinnen, aber ebenso vom ÜLC-Kurs der Jgst. Q1, welcher die Betreuung der Läufer und die Zählung der Runden übernahm.

Für die Verpflegung war ebenfalls in Form von Kuchen, Bananen, Äpfeln und Wasser gesorgt.

Trotz Nieselregens legten daher zahlreiche Schüler und Lehrer ebenso zahlreiche Runden um das Schulgelände im Laufschritt für den guten Zweck zurück.

Dank ihres Engagements und der großzügigen Unterstützung ihrer Sponsoren kam der beachtliche Betrag von insgesamt 3260,00 Euro zusammen.

Am Montag konnte die SV im Beisein von Schülern der Erprobungsstufe jeweils 1630,00 Euro an ehrenamtliche Vertreterinnen von Unicef und an Jonas Ermes, den Vorsitzenden des vom St.-Ursula-Gymnasiums unterstützten Flüchtlings-Hilfswerks „In safe hands“ übergeben. Als ehemaliger Schüler hatte Jonas Ermes selbst gemeinsam mit seinem Hund Cäsar am Lauf teilgenommen. Sie alle dankten sehr herzlich für die Unterstützung ihrer Arbeit. Jonas Ermes appellierte an die jungen Zuhörer, sich in ihrem Umfeld weiterhin für Toleranz und gegen Rassismus einzusetzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here