Die Hansestadt präsentiert ihr Theaterprogramm für die Spielzeit 2018/2019. In der kommenden Theatersaison ist mit einem Schauspiel, einem Familienmusical und zwei Komödien erneut für Abwechslung gesorgt. Alle Stücke werden in der Stadthalle Attendorn aufgeführt.

Das Theaterprogramm 2018/19 wird am Mittwoch, 7. November 2018, mit dem Schauspiel „Oskar Schindlers Liste“ mit Stefan Bockelmann und dem Ensemble der Konzertdirektion Hannover eröffnet.

Nachdem Steven Spielberg Oskar Schindler bereits 1993 in Hollywood ein filmisches Denkmal gesetzt hatte, kommt der Stoff nun erstmals auf die Bühne. In einer Zeit voller Ausgrenzung und populistischer Parolen sollte dieses Theaterstück 2018 in keinem Spielplan fehlen. Die Zuschauer werden zwölf Schauspielerinnen und Schauspieler in insgesamt 28 Rollen erleben, die den Geist Oskar Schindlers auf der Bühne wieder lebendig werden lassen.

Das Theaterstück, das im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Shalom Attendorn 2018“ aufgeführt wird, beruht auf historisch belegbaren und wahren Begebenheiten. Es stellt eine „Geschichtsstunde“ der ganz besonderen Art dar, die berührender, emotionaler und packender nicht sein könnte.

Am Mittwoch, 12. Dezember 2018, folgt das zauberhafte Familienmusical „Die Schneekönigin“. Als Kay von einer verzauberten Spiegelscherbe in Herz und Augen getroffen wird, kehrt er sich von seiner Freundin Gerda ab. Er wird bitter und böse und lebt fortan bei der grausamen Schneekönigin. Gerda, von inniger Liebe angetrieben, will ihn unbedingt retten. Auf ihrer Reise begegnet sie einer Reihe illustrer Figuren und gewinnt dabei neue Verbündete. Da sind zum Beispiel der treue, stets um „Pform“ bemühte Rabe mit der kleinen F-Schwäche, das sprechende Rentier oder die so weise wie wortkarge kleine Finnin, die in Orakeln spricht.

Die Komödie „Eine Stunde Ruhe“ mit Timothy Peach wird am Dienstag, 12. Februar 2019, aufgeführt. In dieser hinreißenden und durch geschliffene Pointen bestechenden Komödie hat der Jazz-Liebhaber Michel, der seit seiner Jugendzeit für das Album „Me, Myself And I“ seines Jazz-Idols Niel Youart schwärmt, diese LP nun nach Jahren vergeblichen Suchens zufällig auf einem Flohmarkt gefunden. Überglücklich eilt er nach Hause, um sie sofort zu hören. Er verlangt nicht viel: bloß „eine Stunde Ruhe“. Doch die ganze Welt scheint sich gegen ihn verschworen zu haben.

Die zweite Komödie „Der Muttersohn“ beendet am Montag, 11. März 2019, die Theatersaison 2018/19 in Attendorn. Beate ist seit kurzem glücklich mit Martin verheiratet. Eigentlich ist er ihr „Mann fürs Leben“, wäre der Oberstudienrat bloß nicht so ein eingefleischtes Muttersöhnchen ohne Rückgrat und Durchsetzungsvermögen, der nur seiner „Mutti“ jeden Wunsch von den Augen abliest.

Karten für die einzelnen Aufführungen sind im Vorverkauf und an der Abendkasse erhältlich (Erwachsene 11,00 Euro, Schüler und Studenten 6,00 Euro pro Veranstaltung, Abendkasse plus ein Euro). Neben den Einzeltickets kann auch ein Abo über alle vier Stücke (Erwachsene 39,00 Euro, Schüler und Studenten 20,50 Euro) oder ein „Mini-Abo“ über drei ausgewählte Stücke (Erwachsene 28,00 Euro, Schüler und Studenten 14,00 Euro) erworben werden. Die Sitzplätze werden beim Verkauf der Karten entsprechend reserviert.

Einzelkarten sind im Vorverkauf über die Tickethotline 0180/6050400 (0,20 €/Minute Festnetz, max. 0,60 € aus allen Mobilfunknetzen), online unter www.tickets.attendorn.de sowie bei allen ad-ticket-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Weitere Informationen zum Attendorner Theaterprogramm mit den ausführlichen Beschreibungen der vier Stücke gibt es auf der Homepage der Hansestadt Attendorn unter www.attendorn.de/Theaterprogramm.

Wie in den Vorjahren unterstützt die Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem das Theaterprogramm der Hansestadt Attendorn.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here