Uli Selter, zweiter stellvertretender Bürgermeister der Hansestadt Attendorn, hat in der polnischen Stadt Rawicz die Kontakte vertieft.

Anlässlich des 380-jährigen Stadtjubiläums der polnischen Stadt Rawicz ist Attendorns zweiter stellvertretender Bürgermeister Uli Selter Anfang des Monats mit seiner Frau Sabine als Vertreter der Hansestadt nach Polen gereist. An der Seite von Bürgermeister Grzegorz Kubik nahm Uli Selter am Festzug durch die Kreisstadt teil. Weiterhin war er Gast bei zahlreichen Events, wie etwa einer Ausstellungseröffnung sowie Konzerten und einem mittelalterlichen Markt.

Auf dem Marktplatz von Rawicz übermittelte Uli Selter in einer Rede Grüße aus Attendorn. Der zweite stellvertretende Bürgermeister nutzte viele Gelegenheiten, um über die Möglichkeiten einer künftigen Zusammenarbeit beider Städte zu sprechen: „Wir haben viele interessante Gespräche führen und freundschaftliche Beziehungen pflegen  können“, zeigte sich Uli Selter begeistert von der Gastfreundschaft. Das Ehepaar Selter hatte bereits im Frühjahr beim traditionellen 24-Stunden-Lauf erste Kontakte zur angehenden polnischen Partnerstadt geknüpft. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here